Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

French-Open-Held nun als 450-Euro-Jobber

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
26.04.2020|10:00 Uhr|von Adrian Rehling
French-Open-Held nun als 450-Euro-Jobber

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Dieses Mal aber in einem durchweg positivem Sinne. Ein DTB-Star sorgt für herrliche Schlagzeilen.

Wie Kevin Krawietz dem Spiegel verriet, hilft er in der wettkampfreien Zeit in einem Supermarkt aus: "Seit ein paar Wochen arbeite ich auf 450-Euro-Basis bei einem Discounter." Der French-Open-Doppel-Sieger von 2019, der im myTennis-stayathome-Wochentagebuch regelmäßig über seine täglichen Abläufe spricht, überraschte nun mit der völlig neuen Aufgabe.

"Wir nennen das abschachteln"

Seine Aufgaben im Supermarkt: "Ich räume zusammen mit einem Kumpel Regale ein und aus,schaue, dass Wurst und Käse aufgefüllt sind, sortiere leere Kartonsaus, wir nennen das abschachteln." An der Kasse hätte er noch nicht sitzen dürfen, eine andere Aufgabe wäre aber bereits infrage gekommen.

"Letzte Woche habe ich einmal vor dem Eingang Security gemacht, die Einkaufswagen mit Desinfektionsmittel besprüht", so der 28- Jährige. Die Idee wurde dabei übrigens nicht aus der Not geboren, denn Krawietz habe "schon schon länger mal vor(gehabt), in einen normalen Job reinzuschauen. Durch Corona habe ich nun die Gelegenheit dazu."

Mit einer für ihn sehr hilfreichen Lektion: "Die Kollegen hier stehen teilweise um fünf Uhr auf, sind ab halb sechs im Laden, um die Regale zu befüllen. Ich hingegen hatte in meinem Leben den Luxus, mein Hobby zum Beruf machen zu können." Deshalb gebühre den Discounter-Mitarbeitern eine enorme "Wertschätzung."

(Bild (c) imago images / Jürgen Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 26.04.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling