Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Alexander Zverev: Kommt jetzt der große Knall?

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
09.05.2020|10:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Alexander Zverev: Kommt jetzt der große Knall?

Am 29. Januar war es endlich geschafft. Mit einem Viersatzsieg über Stan Wawrinka zog Alexander Zverev erstmals ins Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers ein. Folgt jetzt der ganz große Knall?
 
Tour-Erfolge ja, Major-Erfolge lange nein
 
Die Welten des aufstrebenden „Sascha“ hätten unterschiedlicher nicht sein können. Die „Welten“ sind in diesem Fall die ATP Tour – und die Grand Slams. Mit frischen 23 Jahren hat der Weltranglistensiebte auf Tourebene schon fast alles abgeräumt: Schon drei Masters-1000-Siege, Einzug in die Top 3 der Welt und Sieger bei den ATP-Finals von London. Trotz allen Erfolgserlebnissen blieb Zverev auf der größten Bühne, den vier Majors, der Durchbruch aber lange versagt.


 
Seinen ersten Turniersieg nach zwei Finalniederlagen feiert der Deutsche 2016 in St. Petersburg. In diesem Jahr kommt er bei den Grand Slams nicht über die dritte Runde hinaus. 2017 folgen die ersten Masters-Triumphe in Rom und Montreal. Spätestens jetzt prophezeien zahlreiche Experten dem erst 20-Jährigen mehrere Grand-Slam-Titel und den Sprung an die Spitze der Weltrangliste. Doch das beste Major-Ergebnis des Jahres bleibt die vierte Runde in Wimbledon. 2018 gewinnt Zverev den dritten Masters Titel und krönt sich am Jahresende zum ATP-Weltmeister. Immerhin erreicht er bei den French Open in diesem Jahr das Viertelfinale, was er 2019 wiederholen kann.
 
Durchbruch in Melbourne
 
Immer wieder tut sich der Nachwuchs-Star über die Jahre in den Best-of-Five-Matches schwer und baut zuviel Druck auf sich selbst aus. Das, das gibt der Hamburger offen zu, war ein großer Teil des Problems. Bis zu den Australian Open Anfang des Jahres, hier macht er es anders. Er denkt von Runde zu Runde, nicht mehr daran, so und so weit kommen zu müssen. Und es klappt. Zwar läuft nicht sofort alles rund, doch auch die schweren Runden übersteht „Sascha“ und spielt sich mit herausragendem Tennis endlich in sein erstes Grand-Slam-Halbfinale. Dort muss er sich zwar einem Dominic Thiem in Bestform beugen, doch das neue „Major-Gesicht“ Zverevs überzeugt trotzdem.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Get ready for what’s ahead

Ein Beitrag geteilt von Alexander Zverev (@alexzverev123) am


 
Jetzt hat das Coronavirus dem Profitennis eine Auszeit verpasst. Zverev, das ist auf seinen sozialen Kanälen gut erkennbar, fokussiert sich in dieser Zeit aufs Training, postet immer wieder Videos aus dem Kraftraum. „Bereitmachen für das was kommt“, schreibt er dazu. Wir sind gespannt, was das sein wird. Nicht wenige glauben, dass die Zeit für eine Wachablösung an der Spitze des Herrentennis gekommen ist. Dass die Grand-Slam-Dominanz der „Big Three“ langsam aber sicher ein Ende findet. Wir drücken die Daumen, dass „Sascha“ dabei ein Wörtchen mitzureden hat.

(Bild © imago images / Schreyer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 09.05.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne