Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Überraschender Sieger bei Tennis-Point Exhibition Series

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
11.05.2020|10:00 Uhr|von Dennis Ebbecke
Überraschender Sieger bei Tennis-Point Exhibition Series

Wie bereits am ersten Mai-Wochenende sorgten die Tennis-Point Exhibition Series in den vergangenen Tagen erneut für etwas Ablenkung vom Corona-Alltag - mit dem krönenden Abschluss am späten Sonntagabend. Das Turnier musste zwischenzeitlich aufgrund eines starken Gewitters in Höhr-Grenzhausen (Rheinland-Pfalz) unterbrochen werden. Nachdem Yannick Hanfmann die erste Auflage für sich entscheiden konnte, sicherte sich diesmal Jan Choinski den Sieg vor Daniel Altmaier.

Der in Koblenz geborene, aber für das Vereinigte Königreich auflaufende Choinski ist derzeit die Nummer 332 der ATP-Weltrangliste. Auf dem Papier galt er für die zweite Auflage der Exhibition demnach nicht zwingend als Topfavorit, wenngleich der 23-Jährige bereits beim ersten Turnier mit Platz drei aufhorchen lassen konnte.

Choinski trotz glatter Niederlage gegen Altmaier zum Sieger gekürt

Diesmal blickt der Brite auf einen hauchdünnen Triumph zurück. Obwohl er sein letztes Duell am Sonntag glatt mit 0:4, 2:4 gegen Altmaier verloren hatte, landete er im Abschlussranking letztlich auf Platz eins. In Sachen Matches (2:1) und Sätze (4:3) lagen Choinski und Altmaier gleich auf. Ersterer machte lediglich das Rennen, weil er mehr Spiele (20:18) gewinnen konnte. Das soll seinen Erfolg jedoch nicht schmälern, immerhin konnte er vor seiner Altmaier-Niederlage mit Dustin Brown (2:4, 4:1, 4:2) und Hanfmann (4:1, 4:2) zwei Favoriten bezwingen.

Dass sich die Tennis-Point Exhibition Series großer Beliebtheit erfreuen, beweist die Tatsache, dass das Teilnehmerfeld im Vergleich zur ersten Auflage von acht auf zwölf Spieler aufgestockt werden konnte. Dazu gehörte auch Altmaier, der den Gesamtsieg bei seinem Debüt also nur denkbar knapp verpasste. Ebenso erstmals am Start: Hazem Naw, Ramsey Junaid, Tim Pütz und Yannick Born, der für den verletzten Florian Broska nachnominiert wurde.

Tennis-Point Exhibition Series bei den Spielern ein voller Erfolg

Aufgrund des größeren Teilnehmerfeldes ging die zweite von drei Auflagen des Turniers mit einem neuen Modus an den Start. Zunächst wurde unter der Woche in zwei Sechsergruppen gespielt (Gruppe A und B). Die jeweils zwei Besten schafften es in die Final-Gruppe (C), in der die insgesamt vier Akteure den Gesamtsieger ermittelten. Die Dritten und Vierten der Vorgruppe spielten in der Final-Gruppe D die Ränge fünf bis acht aus, die Fünften und Sechsten entsprechend die Plätze neun bis 12.

Noch wichtiger als Sieg oder Niederlage war aber die Tatsache, dass überhaupt Tennis gespielt werden konnte, um während der langen Corona-Pause den Touch nicht vollkommen zu verlieren. Der Hashtag #BringingTennisBack sagt mehr als tausend Worte.

(Bild (c) imago images / Eibner)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 11.05.2020 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Yannick Hanfmann
Germany Yannick Hanfmann ATP #143
Dustin Brown
Germany Dustin Brown ATP #239
Daniel Altmaier
Germany Daniel Altmaier ATP #219
Jan Choinski
Germany Jan Choinski ATP #332