Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

5 Stunden Sand-Wahnsinn: Der Beginn einer epischen Epoche

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
14.05.2020|13:00 Uhr|von Maximilian Bohne
5 Stunden Sand-Wahnsinn: Der Beginn einer epischen Epoche

Es war genau das, was die Tenniswelt brauchte: Der Clash zwei junger Superstars, der nach zwei Jahren wachsender Dominanz zu dem Duell im Tennis geworden war. Heute vor 14 Jahren sorgten Roger Federer und Rafael Nadal in Rom für ein Spektakel, dass eine neue Epoche einläutete.


 
14. Mai 2006. Foro Italico in Rom. Und die Frage: Was geschieht, wenn eine unaufhaltsame Kraft auf ein unbewegliches Objekt trifft. Roger Federer steht an diesem Tag und schon seit über zwei Jahren auf Platz eins der Weltrangliste. Im Gepäck hat er Siege bei den letzten drei Grand-Slam-Turnieren und schickt sich an, schon mit 24 Jahren den Karriere-Grand-Slam vollzumachen. Auf der anderen Seite steht Rafael Nadal, ein schüchterner, erst 19-jähriger Spanier, der auf dem Sandplatz gerade beginnt, Rekord an Rekord zu reihen. Auf der roten Asche hat ihn seit 52 Spielen keiner mehr geschlagen, es fehlt nur noch dieses eine, um den Rekord von Guillermo Vilas einzustellen.
 
Über 5 Stunden: „Fedals“ dramatischer Epochen-Start
 
Das Ergebnis ist eine epische Fünf-Satz-Schlacht, die erst nach fünf Stunden und fünf Minuten einen Sieger findet. Von der ersten Sekunde an ist es das Match, dass sich alle erhofft hatten. Einen ausgeglichenen ersten Satz entscheidet Federer mit einem perfekt gespielten Tiebreak für sich. Auch im zweiten Satz hat der Schweizer lange die Nase vorn, doch Nadal beweist seine Kämpferqualitäten und gleicht ebenfalls im Tiebreak aus. Im dritten Durchgang reicht ein Break für „Rafa“ zum 6:4, auch im vierten hat er frühe Breakchancen. Jetzt fightet sich aber Federer zurück in die Partie und erzwingt einen Entscheidungssatz. 4:1 Federer. 4:4. 6:5 Federer. Dann unterläuft Nadal der erste Doppelfehler im ganzen Spiel, der seinem Kontrahenten zwei Matchbälle schenkt. Doch die Vorhand sitzt nicht, wieder muss ein Tiebreak entscheiden. Und erneut führt Federer 5:3, doch erneut kommt Nadal zurück und sinkt nach 305 Minuten als Sieger auf die rote Asche Roms.


 
Die Tenniswelt hat nach Borg - McEnroe, Evert – Navratilova und Agassi – Sampras endlich eine neue Rivalität. Ein neues, goldenes Zeitalter beginnt, das bis heute anhält und niemals jemanden enttäuscht hat. Auch mit 33 und 38 Jahren steht „Fedal“ 14 Jahre später noch in der Spitze der ATP-Rangliste, jetzt mit insgesamt 39 (!) Grand-Slam-Titeln auf dem Konto. Was 2006 noch keiner wusste, war, dass dieses Duell die Seele des Sports so gut auf den Punkt bringen würde, weil es eben nicht nur von der sportlichen Brillianz, sondern auch von der besonderen, freundschaftlich respektvollen Beziehung neben dem Platz geprägt wird. Seit 14 Jahren leben wir im Zeitalter dieser beiden Superstars. Wir hoffen, dass es nie enden möge.

(Bild © imago images / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 14.05.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne