Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Steffi Graf mit 17 in Paris: Der Beginn einer großen Liebe

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
06.06.2020|09:55 Uhr|von Dennis Ebbecke
Steffi Graf mit 17 in Paris: Der Beginn einer großen Liebe

Mit 29 Jahren gewann Steffi Graf 1999 noch ein letztes Mal ein Grand-Slam-Turnier1999 noch ein letztes Mal ein Grand-Slam-Turnier - und zwar dort, wo zwölf Jahre zuvor ihre Titeljagd bei den Majors begonnen hatte: in Paris. Am 6. Juni 1987 triumphierte die damals erst 17-Jährige im Finale sensationell gegen Martina Navratilova. Es war der Beginn einer ganz großen Liebe in der Stadt der Liebe ...

Die French Open sind für viele Spielerinnen aus der Welt des Tennissports ein gutes Pflaster, wie ein Blick in die Historie beweist. In den vergangenen 40 Jahren konnten 13 Damen ihren allerersten Einzeltitel bei einem Grand-Slam-Turnier in Roland Garros gewinnen - darunter eben auch eine gewisse Steffi Graf, die sich damals wenige Tage vor ihrem 18. Geburtstag selbst das schönste Geschenk bescherte.

Die Dramaturgie des Endspiels 1987

Vor dem Endspiel von Paris 1987 hätte die Ausgangslage kaum spannender sein können. Die erfahrene Navratilova, die zuvor bereits zweimal bei den French Open triumphieren konnte, traf auf die aufstrebende Deutsche, die mit der Empfehlung von 44 Matches in Folge ohne Niederlage den Platz betrat. Entsprechend ausgeglichen sollte dieses Duell dann auch verlaufen: Grafs 6:4 im ersten Satz konnte Navratilova im zweiten Durchgang ebenfalls mit einem 6:4 egalisieren. Dann wurde es hochdramatisch! Navratilova führte bereits mit 5:4 und hatte die Chance, mit eigenem Aufschlag auszuservieren. Doch ihre junge Gegnerin blieb nervenstark, drehte das Finale und durfte sich nach dem 8:6 als strahlende Siegerin feiern lassen.

Ihre 45 gewonnen Matches in Folge sollten erst der Anfang eines unfassbaren Laufs sein. Graf machte sich als "Fräulein Vorhand" weltweit einen Namen und erlebte 1988 das beste Jahr ihrer gesamten Karriere. Ihr gelang nicht nur die Titelverteidigung in Paris, sondern auch der sogenannte Golden Slam, indem sie alle vier Majors für sich entscheiden konnte. Als wäre das nicht bereits genug gewesen, krönte sie ihr goldenes Jahr mit dem Gewinn der Olympischen Goldmedaille in Seoul.

Graf: "Das war schon sehr speziell und aufregend"

Ein deutsches Wunderkind war geboren - und Paris hatte eine entscheidende Rolle gespielt. Jahre später gab sie in einem Interview mit der "Westfalenpost" zu, dass ihr damals nicht klar war, welch großen Erfolg sie eigentlich errungen hatte: "Paris war in gewisser Weise der Anfang und das Ende der Grand-Slam-Erfolge. Gegen Martina diesen Titel zu holen, das war schon sehr speziell und aufregend. Mit 17 kann man selbst noch gar nicht genau einschätzen, was das wirklich bedeutet."

(Bild © imago images / Laci Perenyi)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 06.06.2020 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke