Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Venus Williams: 40 Jahre, fast 50 Titel und noch lange nicht genug

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
17.06.2020|13:00 Uhr|von Dennis Ebbecke
Venus Williams: 40 Jahre, fast 50 Titel und noch lange nicht genug

"Eine Göttin auf der Bergspitze. Sie brennt wie eine silberne Flamme. Der Gipfel von Schönheit und Liebe. Und Venus war ihr Name." Diese ins Deutsche übersetzte Textpassagen aus dem legendären "Bananarama"-Song Venus passen haargenau zu der US-amerikanischen Tennisspielerin, die am 17. Juni ihren 40. Geburtstag feiert.

Venus Williams stand in den 2000ern an der Spitze dieses Sports, nicht zuletzt aufgrund ihrer fünf Wimbledon-Titel. Venus Williams brennt auch im höheren Sportleralter noch für Tennis. Venus Williams steht für Eleganz und Anmut, verzückte ihre Fans bereits in jungen Jahren mit den weißen Perlen in den geflochtenen Zöpfen. Und Venus ist ihr Name - ein Name, den man heute in erster Linie mit ihr und erst danach mit Bananarama in Verbindung bringt. 

Nicht im Schatten ihrer Schwester Serena

Auch wenn ihre jüngere Schwester Serena aufgrund ihrer zwischenzeitlichen Dauer-Dominanz im Damen-Tennis einen vielleicht noch höheren Bekanntheitsgrad hat: Niemand kann behaupten, dass Venus im Schatten von Serena steht. Natürlich ist unstrittig, dass Letztere mit ihren 23 Grand-Slam-Titeln (im Vergleich zu derer sieben bei Venus) neue Maßstäbe gesetzt hat. Doch zum einen unterscheiden sich die Spielstile der Williams-Sisters deutlich voneinander und zum anderen konnte auch die ältere der beiden Großes für diesen Sport leisten.

Die US-Amerikanerin hatte maßgeblichen Anteil daran, dass bei den Verantwortlichen in Wimbledon ein Umdenken hinsichtlich der damals unterschiedlichen Bezahlung zwischen Männern und Frauen einsetzte. Venus Williams war eine der starken Stimmen bei dieser Diskussion - eine Stimme, die Gewicht hatte und nach wie vor hat. Sportlich ist sie ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Die fünf Siege auf dem heiligen Rasen und die zwei Erfolge in der Heimat bei den US Open kann ihr niemand mehr wegnehmen - ebensowenig wie die Olympische Goldmedaille 2000 im Einzel, den sie folgendermaßen einordnete: "Es war mehr als ein wahr gewordener Traum, denn ich hatte nicht einmal davon geträumt."

Venus Williams arbeitet hart für ihren 50. Titel

Insgesamt durfte sich Venus vier olympische Goldmedaillen umhängen, da sie auch dreimal im Doppel triumphierte. Diese Leistung ist ebenso beachtlich wie die Anzahl ihrer Tourniersiege auf der Tour. Bis dato 49-mal hörte die Siegerin auf den Namen Venus Williams. Auch wenn ihr letzter Titel bereits vier Jahre zurückliegt und sie aktuell "nur" die #67 der Weltrangliste ist: Ihren Traum vom 50. Karrieretitel hat die ambitionierte Legende noch nicht aufgegeben.

Und dafür gibt es auch keinen Grund, wenn man sich ihren Instagram-Kanal einmal genauer anschaut. Ihre halbstündigen Workout-Videos zeigen, wie fit die nun 40-Jährige nach wie vor ist. 2017 erreichte Venus sowohl bei den Australian Open als auch in Wimbledon jeweils das Finale. Noch Fragen? "Goddess on the mountain top. Burning like a silver flame. The summit of beauty and love. And Venus is her name."

(Bild © imago images / Icon SMI)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 17.06.2020 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke