Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Pläne enthüllt! So geht es mit dem Profi-Tennis weiter

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
17.06.2020|17:10 Uhr|von Maximilian Bohne
 Pläne enthüllt! So geht es mit dem Profi-Tennis weiter

 Am Mittwochnachmittag ließen die Verbände die Bombe platzen und verkündeten gleichzeitig ihre Pläne für den Rest der unterbrochenen Saison. Die ATP und WTA starten mit mehreren Vorbereitungsturnieren vor den US Open und präsentierten auch ihren Sandplatz-Plan.
 
ATP startet am 14. August, WTA schon am 3. August
 
Der Reihe nach: Der neue ATP-Turnierplan sieht als erstes Event die Citi Open in Washington ab dem 14. August vor. Wie schon angedeutet folgen in der Woche darauf die Western & Southern Open, die im Verbund mit den US Open im Billie Jean National Tennis Center in New York ausgetragen werden. Die WTA startet bererits am 3. August in Palermo. Ab dem 10. August soll ein weiteres noch zu benennendes Turnier stattfinden, dann folgen ab dem 21. August ebenfalls die Western & Southern Open.


 
Das größte Vorbereitungsturnier wird erstmals in Flushing Meadows stattfinden und denselben Sicherheitsvorschriften wie das Major unterliegen. 56 Spieler werden im Hauptfeld zugelassen, die Doppel (auf 32 Teams) – und Qualifikationsdraws (auf 48 Spieler) wurden geringfügig erweitert.


 
Strenges Sicherheitskonzept soll Gesundheit garantieren
 
Die US Open werden wie geplant vom 31. August bis zum 13. September abgehalten. Das bestätigte Turnierdirektorin Stacey Allaster in einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag. Ohne Qualifikationen wird das Hauptfeld im Einzel 128 Spieler umfassen (acht Wildcards), im Doppel 32 Teams (vier Wildcards). Insgesamt schüttet die USTA 60 Millionen Dollar an Preisgeld aus, von denen 6,6 Millionen für Spieler gedacht sind, die nicht teilnehmen können. Weiter boten die US Open ihre Unterstützung für Challenger- und ITF-Events an: „Wenn wir gefragt werden, werden wir helfen, Turniere in den USA abzuhalten“, so Allaster.
 
Um den Aufenthalt für die Spieler so angenehm wie möglich zu machen und die Sicherheit zu gewährleisten, planen die Veranstalter ein geschlossenes System um die Turnieranlage zu errichten. Allaster sprach von einer „US Open World.“ So sollen Spieler:
 
-      maximal zwei Hotelräume zur Verfügung bekommen
-      selbstständig anreisen
-      mit Bussen zwischen Hotel und Anlage transferiert werden
-      auf und um die Anlage gastronomisch versorgt werden
-      auf und um der Anlage Freizeitmöglichkeiten vorfinden
-      bei der Anreise und im Hotel getestet werden
-      täglich auf Fieber gecheckt werden
-      wenn sie positiv getestet werden, aus dem Wettbewerb ausscheiden
-      überall außer im Training oder Match Mundschutz tragen
-      überall den üblichen Abstand einhalten


 
Weniger Personal, mehr Elektronik
 
Weiterhin werden nur in den beiden größten Stadien Arthur Ashe und Louis Armstrong Linienrichter vertreten sein. Auf den kleineren Courts wird erstmals ein elektronisches Überwachungssystem zum Einsatz kommen. Ballkinder werden unter Einhaltung des Abstands in den beiden Stadien jeweils sechs, auf den anderen Plätzen jeweils drei eingesetzt.
 
Während der Pressekonferenz wurde US-Superstar Serena Williams zugeschaltet. „Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder zu spielen“, sagte die 38-Jährige. „Alle hier machen einen sehr guten Job, um die Sicherheit zu gewährleisten.“ Simona Halep korrigierte ihre ursprüngliche Aussage, nicht außerhalb Europas zu reisen, und erklärte ihre Entscheidung für noch ausstehend. Ob und wieviele Topstars das Grand Slam ausfallen lassen, bleibt noch offen.
 
Sandplatzsaison beginnt in zweiter US-Open-Woche
 
Noch in der zweiten Woche der US Open beginnt die Sandplatzsaison. Am 7. September ist der Beginn des WTA-Turniers in Istanbul geplant, am 8. September der ATP-Start mit den Generali Open in Kitzbühel. Top 10 Spieler, die nicht an den US Open teilgenommen haben, sind hier vom Antritt ausgeschlossen. Anschließend werden die gemeinsamen ATP – und WTA-Events in Madrid und Rom nachgeholt, ehe ab dem 27. September die French Open in Paris beginnen. Die WTA plant sogar schon bis zum Jahresende, große Teile des „Asian Swings“ sollen genauso wie die WTA-Finals ausgetragen werden. Wie die ATP nach Roland Garros fortfährt, ist noch unklar. 

(Bild © imago images / Montage)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 17.06.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne