Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Australian Open haben eine Pandemie-Versicherung, ABER...

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
03.07.2020|13:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Australian Open haben eine Pandemie-Versicherung, ABER...

Bittere Neuigkeiten für die Australian Open. Obwohl die Veranstalter vorausschauend seit Jahren in eine Pandemie-Versicherung investierten, würde die Police im Fall der Fälle 2021 nicht greifen.
 
Versicherung läuft in diesem Jahr ab

Der einfache Grund: Die Versicherung läuft noch in diesem Jahr aus. Extrem bitter für das „Happy Slam“, das wie Wimbledon viel Geld investiert hatte, um sich vor genau diesem Schaden zu schützen. Tennis Australia bestätigte, dass man versuche, die Versicherung zu erneuern, aber für 2021 „werde kein Pandemie-Schutz möglich sein.“


 
Obwohl die Pandemie nach wie vor weltweit wütet, sollen drei der vier Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr ausgetragen werden. Die US Open bleiben an ihrem angestammten Platz Ende August, wenige Wochen später holen die French Open ihr normalerweise im Frühjahr stattfindendes Event nach – hier sollen sogar bis zu 20000 Zuschauer täglich auf die Anlage dürfenhier sollen sogar bis zu 20000 Zuschauer täglich auf die Anlage dürfen. Wimbledon hingegen musste erstmals seit dem zweiten Weltkrieg abgesagt werden. Die Organisatoren in London profitieren in diesem Jahr von ihrer 2002 abgeschlossenen Pandemie-Versicherung.  
 
Planungen für 2021 laufen auf Hochtouren
 
Obwohl selbiges für die Australian Open nun nicht mehr in Frage kommt, laufen die Pläne für die Austragung 2021 in Melbourne auf Hochtouren. Diskutiert wird unter anderem noch, ob Fans zugelassen werden sollen und Vorbereitungsturniere ausgetragen werden können.

(Bild © imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 03.07.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne