Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Entschieden! So sieht das neue Ranking-System aus

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
07.07.2020|10:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Entschieden! So sieht das neue Ranking-System aus

Anfang März wurde die Tennis-Tour auf unbestimmte Zeit unterbrochen, die Weltranglisten wurden eingefroren. Nach der Ankündigung des geplanten Restarts im August stellte die ATP jetzt das neue Ranking-System vor.
 
Die besten 18 Ergebnisse zählen
 
Am Montagabend verkündete der Verband, wie mit den Weltranglistenpunkten verfahren werden soll, sobald wieder gespielt wird. Normalerweise werden die besten 18 Ergebnisse der letzten 52 Wochen gewertet. Dieser Zeitraum wird jetzt verlängert: Es gelten fortan die besten 18 Ergebnisse von März 2019 bis Dezember 2020 – also von bis zu 22 Monaten. Im Klartext: Erspielte Punkte von 2019 gehen nicht verloren, können durch bessere Ergebnisse im selben Turnier aber verbessert werden.


 
Ein Beispiel: 2019 verlor Daniil Medvedev im Finale der US Open gegen Rafael Nadal. Gewinnt der Russe das Turnier in diesem Jahr, verbessert er sich in der Rangliste um 800 Punkte. (2000 – 1200 vom Finale im Vorjahr). Verlöre Nadal schon in der ersten Runde oder trete gar nicht erst an, behielte er seine Punkte von 2019 trotzdem. Ergo: Fällt ein Turnier zweimal in den 22-Monate-Zeitraum, so gilt das bessere Ergebnis. So soll garantiert werden, dass Spieler ihre Gesundheits- und Sicherheitsprioritäten selber setzen können. Spieler, die in diesem Jahr gute Resultate erzielen, sollen in diesem System belohnt werden, ohne dass jene, die nicht antreten können oder wollen, benachteiligt werden.
 
„Race to London“ findet nicht statt
 
Sowohl das „Race to London“ (ATP Finals) als auch das „Race to Milan“ (NextGen Finals) wird es in diesem Jahr nicht mehr geben, da beide „nicht gut wiedergeben, welche Spieler sich qualifizieren werden“. Stattdessen wird die Weltrangliste vom 9. November über die Teilnahme entscheiden.


 
Ab 2021 soll das Ranking dann zum „normalen“ 52-Wochen-Modell zurückkehren. „Die vorrübergehenden Änderungen sind in Abstimmung mit den vier Grand Slams und der ITF getroffen worden“, ließ die ATP zur Verkündung verlauten. „Sollte die Saison 2021 ebenfalls von Covid19 betroffen sein, werden weitere Änderungen in Betracht gezogen.“ Planmäßig soll das erste aktualisierte Ranking am 24. August erscheinen. Die WTA hat noch kein offizielles Statement abgegeben. Es wird ein ähnliches System erwartet.

(Bild © imago images / PanoramiC)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 07.07.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne