Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"Petko" zaubert einen Satz gegen Wimbledonsiegerin

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
18.07.2020|15:25 Uhr|von Adrian Rehling
"Petko" zaubert einen Satz gegen Wimbledonsiegerin

Sie hatte eine der besten Spielerinnen der Welt am Rande einer Niederlage. Erst nach dem Match-Tiebreak musste sich Andrea Petkovic gegen Wimbledonsiegerin Petra Kvitova geschlagen geben. Am Ende hieß es 6:3, 4:6, 5:10 aus Sicht der Deutschen.

"Petko" erwischte einen Turbo-Start. Keine 18 Minuten waren gespielt, da stand es schon 4:1 für die DTB-Akteurin. Und das, obwohl Petkovic sogar direkt ihr erstes Aufschlagspiel zum 0:1 abgeben musste. Von da an lief es aber wie am Schnürchen, auch dank der 82 Prozent-Quote beim ersten Aufschlag. Mit dieser machte die 32-Jährige gehörigen Druck auf Kvitova, die überhaupt nicht wie gewohnt zur Entfaltung kam. Die Statistik sprach Bände: Den nur sieben Winnern standen satte 13 leichte Fehler bei der Tschechin gegenüber. So war es kein Wunder, dass Petkovic nach knapp einer halben Stunde den ersten Satz beendete. Und wie! Einem starken Aufschlag ließ sie einen noch viel stärken Rückhand-Volley folgen - nur zwei Schritt von der eigenen Grundlinie entfernt. "Petko" genoss ihren eigenen Auftritt sichtlich, kam beim Seitenwechsel aus dem Lächeln kaum heraus.

Ein 18-Jähriger brilliert

Die Freude sollte danach allerdings erst einmal ihr Ende finden. Denn Kvitova fand allmählich besser zu ihrem Spiel, holte sich umgehend die 3:0-Führung. Die Reaktion von Andrea Petkovic? Kämpferisch und nervenstark. Und "Petko" belohnte sich für ihr forsches Auftreten, schaffte das Break zum 3:4 und rückte damit vorerst wieder alles in die Reihe. Die Freude über die hergestellte Ordnung währte allerdings nur kurz, denn Kvitova konnte kurz darauf mit einer hervorragenden Vorhand zum Satzausgleich verwandeln.

Der Match-Tiebreak musste also die Entscheidung bringen. Die Tschechin erspielte sich schnell ein 4:1, lag auch beim 7:4 noch mit drei Punkten vorne. Ein Vorsprung, den Petkovic nicht mehr wettmachen konnte. Später in der Pressekonferenz zeigte sie sich mit ihrem Auftritt "sehr zufrieden, hätte aber lieber einen normalen dritten Satz gespielt." Eben weil eine Weltklasse-Akteurin wie Petra Kvitova in einem Match-Tiebreak auf den Punkt fokussiert ist.

Die Endspiel-Gegnerin wird im letzten Spiel des Tages ermittelt. Dann treffen die Siegerin von Freitag, Elina Svitolina, und die Lettin Anastasija Sevastova aufeinander. Zuvor steht aber noch das zweite Halbfinale der Männer auf dem Programm, in diesem bekommt es Tommy Haas bekanntlich mit Dominic Thiem zu tun. Im ersten Spiel des Halbfinal-Samstags durfte Jannik Sinner einen ausgezeichneten 7:6, 6:2-Erfolg gegen Roberto Bautista Agut bejubeln.

myTennis berichtet live von den bett1ACES vor Ort.



(Bild (c) imago images / Bernd König)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Adrian Rehling
am 18.07.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Sp├╝rnase, bringt das n├Âtige Qu├Ąntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beitr├Ągen von Adrian Rehling