Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Djokovic eine Nummer zu groß für "Struffi"

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
26.08.2020|22:50 Uhr|von Maximilian Bohne
Djokovic eine Nummer zu groß für "Struffi"

Jan-Lennard Struffs Traumlauf beim Cincinnati-Masters in New York ist zu einem jähen Ende gekommen. Gegen einen gut aufgelegten Novak Djokovic fand der Deutsche zu keinem Zeitpunkt die richtigen Mittel und musste so eine deutliche 3:6, 1:6-Niederlage einstecken. 

Drei Top-30-Stars geschlagen: Struffs beeindruckender Cinci-Marsch

Die Marschroute Struff war vor seinem ersten Masters-Viertelfinale klar. Gegen Novak Djokovic würde er Hopp oder Top spielen müssen, um eine Chance zu haben. Und die starken Ergebnisse des Top-30-Neulings (ab Montag) gegen De Minaur, Shapovalov und Goffin ließen den Favoritenstatus des Serben zumindest etwas kleiner wirken.

Zu Beginn wirkte es für einen Moment so, als könnte die Taktik aufgehen. Vom ersten Ballwechsel an feuerte Struff aus allen Rohren und drängte seinen Kontrahenten tief in die Defensive. Doch die Defensive von Djokovic entpuppte sich schnell als zu stark. Wie eine Ballwand brachte der Weltranglistenerste nahezu alles zurück und entlockte dem Deutschen immer mehr Fehler. Das erste Break gelang zum 3:1 und genügte wenig später zur ungefährdeten 6:3-Satzführung für den "Djoker".

Djokovic nahezu fehlerfrei in Satz zwei

"Struffi" steckte zwar zu keinem Zeitpunkt auf, doch die Grund- und Aufschläge blieben insgesamt etwas zu fehlerbehaftet für das konstante Spiel des Serben. In Satz zwei gelangen dem beinahe fehlerfrei spielenden Djokovic schnell fünf Spiele in Folge und ehe die TV-Zuschauer sich versahen servierte der haushohe Titelfavorit schon zum Matchgewinn. Doch Struff kämpfte weiter und erspielte sich seine ersten Breakbälle überhaupt, deren dritten er zum Ehrenspiel verwandelte. Eine Aufholjagd entstand aber nicht mehr - postwendend schlug der "Djoker" zurück und feierte nach einer guten Stunde mit einem klaren 6:3, 6:1 den Halbfinaleinzug. 

(Bild (c) imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 26.08.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne