Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Trotz Satzverlust: Djokovic kontrolliert in Runde drei

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
02.09.2020|23:30 Uhr|von Maximilian Bohne
Trotz Satzverlust: Djokovic kontrolliert in Runde drei

Novak Djokovic hat die nächste Pflichtaufgabe erfüllt und ist in die dritte Runde der US Open eingezogen. Gegen Kyle Edmund setzte sich der Weltranglistenerste mit 6 (5):7, 6:3, 6:4, 6:2 durch.


 
Struff wartet am Freitag
 
Trotz seines ersten Satzverlustes im laufenden Turnier zeigte der Serbe eine ordentliche Vorstellung. Damit kommt es am Freitag zum mit Spannung erwarteten Duell mit Jan-Lennard Struff. Der Deutsche hatte gegen Micheal Mmoh zuvor seinen zweiten Dreisatzsieg in Folge gezeigt.
 
Edmund zeigte vom ersten Ballwechsel an eine couragierte Leistung. Obwohl die beiden Kontrahenten in der New Yorker Nachmittagssonne mit vielen langen Ballwechsel – der Paradedisziplin Djokovics - begeisterten, blieb der Brite am Ball und ließ sich sein Service nicht abjagen. Im Tiebreak gelang Edmund dann bei 5:5 der entscheidende Stich und das Mini-Break, das er mit seinem nächsten Aufschlag in die überraschenden Satzführung verwandelte. Doch „Nole“ zeigte sich unbeeindruckt von dem Rückschlag und entwickelte im zweiten Durchgang noch mehr Druck beim Return. Folgerichtig gelang ihm das erste Break zum 3:1, das er bei eigenem Aufschlag weitgehend ungefährdet durch den Satz transportierte. Wenig später stellte er die Uhren mit dem 6:3 wieder auf Anfang.


 
Djokovic behält die Kontrolle
 
Auch im dritten Durchgang hielt der „Djoker“ den Druck aufrecht. Vom 0:1 bis zum 4:1 gewann er vier Spiele in Folge, ehe er sich erstmals bei eigenem Service kleinere Schwächen erlaubte und zweitweise mehr Fehler produzierte. Trotz der ersten zwei Breaks Edmunds brachte Djokovic auch den dritten Satz mit 6:4 nach Hause. Und auch im vierten Durchlauf stellte der Branchenprimus mit dem Break zum 1:0 früh die Weichen auf Sieg. Beinahe spiegelbildlich zum vorherigen Satz legte er ein weiteres zum 4:1 nach. Dieses Mal ließ er mit dem Vorsprung in der Hand auch nichts mehr anbrennen und bejubelte nach 3:13 Stunden den Einzug in die dritte Runde.

(Bild © imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 02.09.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne