Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"KraMies" bezwingen Australian-Open-Finalisten

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
03.09.2020|19:50 Uhr|von Adrian Rehling
"KraMies" bezwingen Australian-Open-Finalisten

Die Aufgabe hätte für Kevin Krawietz und Andreas Mies durchaus angenehmer sein können. Denn das deutsche Top-Doppel bekam zum Auftakt der US Open zwei Australian-Open-Endspiel-Teilnehmer zugelost. Doch das DTB-Duo konnte überzeugen.

Am Mittwoch war Krawietz noch lässig mit Flip Flops ins Arthur Ashe Stadion marschiert, gefilmt von Partner Mies. Dabei sinnierten die Beiden über das Abschneiden in 2019: "Letztes Jahr waren wir knapp dran, haben im Halbfinale verloren." Dann aber gleich noch die Ankündigung von Mies hinterher: "Wir arbeiten dran." Es ist in diesem Jahr (noch) besser zu machen, also (mindestens) das Finale zu erreichen.

Ein Top-20-Star könnte im Achtelfinale warten

Zum Start mussten dafür die beiden gefährlichen Australier Max Pursell/Luke Saville aus dem Weg geräumt werden. Eine wie schon gesagt unangenehme Aufgabe, wie sich dann auch im ersten Satz bestätigen sollte. Direkt im ersten Spiel ließen "KraMies" zwei Breakmöglichkeiten aus, auf dem Weg zum 4:4 mussten sie selber dann zwei Breakchancen abwehren. Wenig später ging es in den Tiebreak - und hier zeigten sich die beiden deutschen Profis hellwach. Über das Mini-Break zum 3:2 setzten sie sich auf 5:2 und final auf 7:4 ab.

Auch im zweiten Durchgang gaben Krawietz/Mies vorerst den Ton an, nahmen ihren Gegenübern den Aufschlag zum 3:1 ab. Doch Purcell/Saville, die in Melbourne mit einer Wildcard ins Heim-Finale stürmten, schlugen mit dem Rebreak zurück. Später ging es erneut in den Tiebreak. Diesmal mit dem besseren Ausgang für die Australier, die sich den finalen dritten Satz erspielten.

Die erste Antwort von den immer noch amtierenden French-Open-Siegern saß: Krawietz/Mies breakten zum 1:0. Bis zum 4:3 hatte die Führung bestand, dann folgte der Aufschlagverlust zum 4:4. Aber erneut gelang die perfekte Antwort, diesmal mit dem Rebreak. Und als i-Tüpfelchen obendrauf verwandelte die deutschen Doppel-Hoffnungsträger mit einem Aufschlagspiel zu Null zum 7:6, 6:7, 6:4.

Die Gegner für das Achtelfinale stehen noch nicht fest. Es geht gegen die Sieger des Duells zwischen Ernesto Escobedo/Noah Rubin und Rohan Bopanna/Denis Shapovalov, die im Laufe des Tages aufeinandertreffen.

(Bild (c) imago images / Jürgen Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 03.09.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling