Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Thiem spielt und quält sich zum glatten Geburtstags-Sieg

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
03.09.2020|21:50 Uhr|von Christian Schwell
Thiem spielt und quält sich zum glatten Geburtstags-Sieg

Dominic Thiem hat sich selbst das wahrscheinlich wichtigste Geschenk zum 27. Geburtstag gemacht und die dritte Runde der US Open erreicht. Dabei schien er aber weiterhin von seiner Bestform entfernt zu sein und hadert gerade in den Sätzen eins und zwei selbst streckenweise mit seiner Performance. Am Ende reichte es aber trotzdem zu einem glatten 6:3, 6:3, 6:2 über den Inder Sumit Nagal.

Eigentlich machte es die Nummer 124 der Welt Thiem an seinem Ehrentag leicht, in die Partie zu kommen. In der ersten Viertelstunde spielte Nagal nervös und mit einer enormen Streuung, die Nummer zwei der Setzliste musste nur wenig tun, um schnell mit 3:0 davon zu ziehen.

Thiem quält sie durch eine zerfahrene Partie

Dass es die zerfahrene Partie dem Weltranglistendritten aber auch selbst schwer machte, in seinen Schlagrhythmus zu kommen, zeigte sich als Nagal, der im letzten Jahr an gleicher Stelle immerhin einem gewissen Roger Federer einen Satz abgenommen hatte, seine Fehlerquote etwas reduzieren konnte. Thiem hatte fortan selber Schwierigkeiten, Konstanz in seine Schläge zu bringen, leistete sich Flüchtigkeitsfehler und musste das Rebreak hinnehmen. Anschließend quälte er sich eher zu einem zweiten Aufschlagdurchbruch, der ihm letztendlich die Satzführung einbrachte.

Thiem fehlt phasenweise der Rhythmus und die Energie

Auch ein weiteres Break direkt zu Beginn von Satz zwei brachte Thiem nicht durchgehend die absolute Souveränität. Der Österreicher experimentierte mit verschiedenen Return-Positionen, was auch nicht unbedingt dazu beitrug, mehr Ruhe in sein Spiel zu bekommen. Selbst konstatierte sich Thiem wohl aber ein eher zu niedriges Energielevel, orderte zwischenzeitlich sogar ein entsprechendes Getränk seines Sponsors.

Symptomatisch für den unruhigen und Charakter der Begegnung war die Schlussphase von Durchgang zwei: Drei Breaks reihten sich in direkter Folge aneinander, weil Thiem zwei davon gelangen, brachte ihm das die doppelte Satzführung - von einem gleichmäßig hohen Leistungsniveau waren aber weiterhin beide Akteure deutlich entfernt.

In Satz drei steigt das Niveau

Erst nachdem ihm auch in Satz drei die frühe Führung glückte, blitze bei Thiem öfter die ihm eigene absolute Weltklasse auf. Mit der Niederlage vor Augen schwang aber auch Nagal jetzt den Schläger etwas freier und die Partie gewann an spielerischen Niveau.      

Auch auf dem Scoreboard in Schwierigkeiten konnte der 23-jährige Inder seinen Gegner aber in diesem Satz nicht mehr bringen. Im Gegensatz zu den Durchgängen eins und zwei servierte sich Thiem ohne Aufschlagverlust Richtung Matchende und legte zum Schluss noch ein weiteres Break nach. So kam die Nummer zwei der Setzliste zu einem Geburtstags-Sieg ohne Satzverlust, der wichtige Kräfte sparte aber spielerisch nicht gänzlich überzeugen konnte. 

(Bild (c) imago images / UK Sports Pics Ltd)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Christian Schwell
am 03.09.2020 gepostet von:
Christian Schwell
Redakteur
Christian ist wie so viele im Zuge des Becker-Booms zum Tennis gekommen. Ein Tennis-Verrückter, der seine Texte gerne mit etwas Humor würzt. Der ist besser als sein Tennisspiel. Glaubt er.

» Zu den Beiträgen von Christian Schwell