Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Kerber kassiert kräftige Klatsche

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
06.09.2020|18:35 Uhr|von Adrian Rehling
Kerber kassiert kräftige Klatsche

Dieses Jahr ist alles anders in New York. Keine Zuschauer, höchste Sicherheitsvorkehrungen. Zwei Spielerinnen, die das bisher gar nicht zu stören schien, trafen nun im Achtelfinale aufeinander: Angelique Kerber und Jennifer Brady. 

Sowohl die DTB-Akteurin als auch die Amerikanerin blieben in den ersten drei Matches ohne Satzverlust. Ein sehr guter Start in den zweiten Grand Slam des Jahres, auch wenn "Angie" etwas Spezielles vermisste: "Ich kann es kaum erwarten, bis die Fans wieder ins Stadion dürfen. Danke für eure Unterstützung von daheim." Ob es mit Zuschauern gegen Brady besser funktioniert hätte? Im Achtelfinale setzte es nämlich ein deutliches 1:6, 4:6 aus Sicht von Angelique Kerber.

Brady die erste Spielerin im Viertelfinale

Es war das erste Aufeinandertreffen zwischen der Nummer 23 aus Deutschland und der Weltranglisten-41. aus Amerika. Kerber lief zum 40. Mal in Flushing Meadows aus, für Brady war es erst der zehnte Auftritt beim Heimturnier. Und dieser sollte zu einem einzigen Triumphzug für die Lokalmatadorin werden.

Denn der erste Durchgang war eine ganz schnelle Sache. "Angie" kam nur zu vier Zählern bei Aufschlag Brady, fand überhaupt nicht in die Ballwechsel. Und beim eigenen Service? Es hagelte gleich zwei Aufschlagverluste zum 1:3 sowie 1:5. Mit einer Rückhand ins Netz und reichlich Kopfschütteln beendete Kerber den Satz, während Brady die Faust ballte. Die Satzführung nach nur 22 Minuten. Brady schwärmte später: "Es war ein spektakulärer erster Satz von mir."

Zu Beginn des zweiten Durchgangs ein ähnliches Bild: Erneut lief für die Deutsche beim eigenen Aufschlag rein gar nichts zusammen, die Folgen waren kassierte Breaks zum 0:1 sowie 1:2. Auch das zwischenzeitlich eigene Break zum 1:1 brachte Kerber keine weitere Sicherheit. Und selbst, als sich Brady nach einer Behandlung am linken Oberschenkel etwas schlechter bewegte, gab es für die Kielerin kein wirkliches Rankommen mehr. "Angie" wurde zwar etwas besser, aber in den entscheidenden Momenten war die 25-jährige Kontrahentin einfach zur Stelle. Ein hochverdienter Sieg für die weiterhin satzverlustfreie Amerikanerin.

Jennifer Brady ist damit die erste Spielerin, die für das Viertelfinale buchen konnte. Dort wartet als Gegnerin die Siegerin der Partie Petra Martic gegen Yulia Putintseva. Das Match läuft aktuell, befindet sich allerdings noch im ersten Satz.

(Bild (c) imago images / AAP)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 06.09.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling