Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

US-Open-Champion Naomi verneigt sich vor "Vika"

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
13.09.2020|01:20 Uhr|von Dennis Ebbecke
US-Open-Champion Naomi verneigt sich vor "Vika"

Eine Siegerehrung ohne Zuschauer und lautstarkem Applaus ist nur die Hälfte wert. Keine Frage, doch wenn zwei großartige Persönlichkeiten wie Naomi Osaka und Victoria Azarenka hinter dem Mikrofon stehen, sieht die Welt schon ein wenig freundlicher aus. Nach einem packenden Finale samt einer irren Wende der Japanerin lieferten die beiden im Anschluss das Tüpfelchen auf dem i - würdevoll, respektvoll und mit einem feinen Humor gespickt.

Den Anfang machte "Vika" Azarenka, die das Endspiel der US Open kurz zuvor in knapp zwei Stunden mit 6:1, 3:6, 3:6 verlorenmit 6:1, 3:6, 3:6 verloren hatte. Nach einer Meisterleistung zum Auftakt konnte die Weißrussin ihr hohes Niveau aus dem ersten Satz im weiteren Verlauf nicht mehr halten. Ihr Traum von ihrem dritten Grand-Slam-Sieg nach 2012 und 2013 (jeweils Australian Open) bleibt vorerst unerfüllt.

Osaka: "Ich habe dir so gern zugeschaut, als ich jünger war."

Trotz ihrer Niederlage hatte die Finalistin nur schöne Worte für die 22-jährige Siegerin übrig: "Gratulalation! Es waren tolle zwei Wochen für dich und ich freue mich sehr für dich." Azarenka hatte während ihrer Rede mit ihren Emotionen zu kämpfen. Kein Wunder, schließlich hatte sie in den vergangenen Jahren gleich zweimal ihre Karriere unterbrochen und nun in New York ihr erstes Finale seit sieben Jahren erreicht. Insofern war dieses Turnier für die 31-Jährige ein großer Erfolg.

Deutlich weniger emotional, aber nicht minder authentisch präsentierte sich die Siegerin, die nach den US Open 2018 und den Australian Open 2019 ihren dritten Major-Titel erringen konnte. Zunächst ließ sie Azarenka mit einem Augenzwinkern wissen: "Also ich möchte gegen dich nicht mehr im Finale spielen, es war ein hartes Match für mich." Als wäre das nicht schon Lob genug, fand Osaka im Anschluss rührende Worte, indem sie das Match als "inspirierend" einstufte. "Ich habe dir so gern zugeschaut, als ich jünger war", erklärte die neun Jahre jüngere Japanerin.

US-Open-Siegerin sorgt für Lacher bei der Siegerehrung

Und einen Lacher hatte Naomi dann auch noch parat. Auf die Frage, was nach ihrem schwachen ersten Satz passiert sei, entgegnete die spätere Siegerin cool: "Ich habe mir gedacht, dass es doch peinlich ist, wenn ich hier unter einer Stunde verliere." Welch ein sympathischer und souveräner Auftritt mit 22 Jahren - und so kurz nach einem der wichtigsten Matches ihrer bisherigen Karriere.

Dank des Titels bei den US Open macht Osaka in der Weltrangliste nun einen Sprung auf Platz drei. Zudem darf sie sich über das Preisgeld in Höhe von drei Millionen US-Dollar freuen.

(Bild (c) imago images / ZUMA Press / Montage)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 13.09.2020 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke