Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"Genie" Bouchards irrer Nervenkrimi im Endspiel von Istanbul

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
13.09.2020|18:40 Uhr|von Henrike Maas
"Genie" Bouchards irrer Nervenkrimi im Endspiel von Istanbul

Eugenie Bouchard hat das Finale von Istanbul verloren. Sie unterliegt nach großem Kampf der Rumänin Patricia Maria Tig mit 6:2, 1:6, 6:7. Damit verpasst die 26-jährige Kanadierin ihren zweiten Titel nach Nürnberg 2014. Für Tig ist der Sieg gleichbedeutend mit dem ersten Titelgewinn oberhalb der 125K-Kategorie.

Im ersten Satz war die Kanadierin klar die bessere Spielerin auf dem Platz. Schnell führte sie mit 3:0 und hatte sogar zwei Chancen auf 4:0 zu stellen. Das konnte Tig zwar noch verhindern, hatte sonst aber wenig gegen Eugenie Bouchard auszurichten. Die ehemalige Nummer 5 der Welt schlug sehr stabil auf und setzte die Bälle gut an die Linien. Mit einem weiteren Break sicherte sich Bouchard verdient den ersten Durchgang mit 6:2.

Bouchard beweist großes Kämpferherz

Danach brach der Lauf für die 26-Jährige dann erst mal ein. Sie verlor zum Auftakt des zweiten Satzes direkt ihren Aufschlag und gab mit dem Spiel auch ihre Konzentration und Sicherheit ab. Die Fehlerquote stieg bei Eugenie Bouchard deutlich und eröffnete Patricia Maria Tig die Tür zum Comeback. Obwohl die Rumänin insgesamt gar nicht so viel besser spielte als ihre Gegnerin, war sie auf einmal mit 4:1 und Doppelbreak vorne. Nichts lief mehr für Bouchard, die mit einem weiteren Break den zweiten Satz 1:6 abgab.

Nun waren bei der derzeitigen Nummer 272 alle Dämme gebrochen. Durch den Rückschlag komplett verunsichert, schob Bouchard die Bälle fast nur noch übers Netz. Hatte sie im ersten Satz noch schön durchgezogen und Druck gemacht, versuchte sie jetzt einfach nur noch irgendwie den Fehler zu vermeiden. Eine Strategie, die nicht funktionierte. Doch wenn die 26-Jährige in der Woche von Istanbul etwas bewiesen hatte, dann ihren Kampfgeist. Sie holte den Rückstand wieder auf und ließ sich auch von einem erneuten Break nicht unterkriegen. Dieses holte "Genie" ebenfalls wieder auf und rettete sich unter Abwehr von sechs Matchbällen in den entscheidenden Tiebreak. Erst dort musste sie sich dann doch, nach Abwehr eines weiteren Matchballs, Patricia Maria Tig geschlagen geben.

Trotz der Niederlage kann sich Eugenie Bouchard über die Woche in Istanbul freuen. Sie hat sich durch die Qualifikation ins Endspiel kämpfen und auf dem Weg u.a. Svetlana Kuznetsova besiegen können. Ein weiterer Beweis für die steigende Form der ehemaligen Nummer 5 der Welt. 

(Bild © Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 13.09.2020 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas