Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Als Zverev seinem Papa dankt, kommen ihm die Tränen

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
14.09.2020|07:30 Uhr|von Adrian Rehling
Als Zverev seinem Papa dankt, kommen ihm die Tränen

Nach dem Endspiel-Krimi der US Open zeigten Alexander Zverev und Dominic Thiem ihre ganze (Welt-)Klasse. Beide Stars fanden großartige Worte voller Respekt - und zeigten auch ihre Gefühle. "Sascha" wurde gleich mehrfach von seinen Tränen gestoppt.

Über fünf Sätze hatten sich die Freunde eine Nervenschlacht geliefert. Zverev sah zweieinhalb Sätze wie der sichere Sieger aus, ehe Thiem mit voller Wucht zurückschlug. Ein wahnsinniges, ein verrücktes, ein hintenraus hochklassiges Finale. Das nach dem letzten Ballwechsel noch getoppt werden sollte.

Erst ging "Sascha" zu seinem Bezwinger auf die Seite, um ihm zu gratulieren. Dann gaben sich die Kumpels ihren üblichen, eigens einstudierten Handschlag. Einfach großartig.

Die Reden bei der Siegerehrung

Alexander Zverev: "Womit soll ich starten? Zuerst möchte ich Dominic gratulieren. Es ist der erste von vielen weiteren Grand-Slam-Titeln für dich. Es war ein harter Kampf. Ich möchte meinem Team danken, wir haben zwei harte Jahre hinter uns. Irgendwann werden wir diesen Pokal gemeinsam holen. Wir Spieler sind mehr als glücklich, dass dieses Turnier stattgefunden hat. Ihr (Anm.: Die Organisatoren) hättet es nicht besser machen können. Es fehlen einige wichtige Menschen. Ich möchte meinen Eltern danken (lange Unterbrechung wegen Tränen). Sie sind immer bei mir. Leider konnten sie nicht beim Turnier dabei sein. Ich vermisse sie (wieder Tränen). Mensch, ist das hart. Ich hoffe, ich kann eines Tages diese Trophäe nach Hause bringen."

Dominic Thiem: "Ich möchte auch mit dir starten, Sascha. Wir haben uns 2014 kennengelernt. Haben uns steil entwickelt, sind gute Freunde geworden. Seit 2016 haben wir großartige Dinge vollbracht. Es ist unglaublich, wie sich unsere Wege entwickelt haben. Wir hätten es beide verdient gehabt. Ich würde gerne den Titel mit dir teilen. Du hast mir damals gesagt, ich werde diesen Titel mal gewinnen. Und gleiches gilt für dich. Du wirst diesen Pokal gewinnen und deine Eltern stolz machen. Du wirst das Ding nach Hause bringen. Ein großer Dank auch an mein Team. Ihr seid einfach großartig. Ihr habt mir so geholfen. Zur USTA und jedem, der das Turnier möglich gemacht habt: Alle Spieler haben sich sicher gefühlt in der Bubble. Bis ich hier angekommen bin, hätte ich nicht gedacht, dass es klappt. Aber es war super. Hoffentlich wird 2021 wieder alles normal sein. Grüße natürlich auch nach Österreich. Vor allem an meine Großeltern. Ich liebe euch alle und kann es kaum erwarten, euch bald alle wiederzusehen."

(Bild (c) USTA / Andrew ONG 2020)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 14.09.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling