Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Ein DTB-Duo darf weiter vom Hauptfeld träumen

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
21.09.2020|15:40 Uhr|von Adrian Rehling
Ein DTB-Duo darf weiter vom Hauptfeld träumen

Das Masters in Rom ist noch nicht einmal Geschichte, da geht es bei den French Open schon heiß zur Sache. Zumindest in der Quali. Direkt am ersten Tag ist für fünf der deutschen Starter allerdings schon wieder Schluss.

Lediglich ein Duo durfte Siege bejubeln. Dustin "Dreddy" Brown bezwang seinen indischen Kumpel Sumit Nagal nach einer unterhaltsamen Partie, Oscar Otte warf immerhin die ehemalige Nummer 44 der Welt aus der Quali.

Mit Peter Gojowczyk, Yannick Maden, Rudi Molleker und Daniel Altmaier sind im Laufe des Tages noch vier weitere deutsche Profis aktiv.

Dustin Brown - Sumit Nagal (IND) 7:6, 7.5

Es war ein abwechslungsreicher Schlagabtausch zwischen zwei guten Freunden. Der an Position 16 gestufte Inder führte in beiden Durchgängen mit Break vor (4:2 im ersten, 3:0 im zweiten), aber "Dreddy" schlug jeweils zurück. Im Tiebreak des ersten Durchgangs zur Satzführung, im zweiten dann nach insgesamt sechs Breaks in sieben Aufschlagspielen in Serie zum 7:5.

Oscar Otte - Lukas Lacko (SVK) 4:6, 6:1, 6:2

Trotz Weltranglistenposition 44, die Lacko einst einnahm, galt Otte als klarer Favorit. Im ersten Satz setzte es allerdings erst einmal einen Rückschlag, denn nach einem 4:6 musste sich der 27-Jährige in das Match hineinkämpfen. Dies gelang mit Bravour, zwei kurze Sätze später durfte der Kölner jubeln.

Cedrik-Marcel Stebe - Hugo Grenier (FRA) 6:3, 5:7, 4:6

Der 24-jährige Lokalmatador Grenier ist bis dato noch nicht sonderlich auf der Profi-Tour aufgefallen, stellte Stebe aber nach dessen gewonnenem ersten Satz vor einige Probleme. Nach einstündigem zweiten Durchgang lief es für "Cedi" dann auch im dritten Satz nicht besser, sodass der DTB-Akteur tatsächlich überraschend gratulieren musste.

Daniel Masur - Pedro Martinez Portero (ESP) 5:7, 6:3, 3.6

Masur wehrte sich gegen den favorisierten Spanier mit Bravour. Schon beim Masters hatte Martinez Portero den Sprung von der Quali ins Hauptfeld geschafft, war dort erst am späteren Halbfinalisten Shapovalov gescheitert. Im ersten Durchgang schnupperte Masur beim 4:2 an der Satzführung, musste aber noch das 5:7 hinnehmen. Im Anschluss gelang zwar der Ausgleich, doch im dritten Satz war dann wieder der Spanier zur Stelle.

Maximilian Marterer - Lorenzo Giustino (ITA) 3:6, 7:5, 6:7


Der Linkshänder Marterer war deutlich in der Favoritenrolle, konnte dieser aber nicht gerecht werden. Nach verlorenem ersten Durchgang kämpfte er sich zwar heran und schaffte den Satzausgleich, musste aber dann im entscheidenden Tiebreak unerklärlich abreißen lassen. Ein 1:7 besiegelte das frühe Aus.

Julian Lenz - Tomas Machac (CZE) 2:6, 5:7

Der 19-jährige Machac ist eine der größten tschechischen Nachwuchshoffnungen - und das bekam Lenz vor allem im ersten Satz zu spüren. Nach dem klaren 2:6 verlief der zweite Durchgang ausgeglichener, zu einem Satzgewinn reichte es trotz 4:2-Führung aber nicht.

Tobias Kamke - Marc Polmans (AUS) 2:6, 2:6

Der Lübecker war - obwohl es das Resultat vermuten lässt - nicht chancenlos gegen den Australier. Doch während Polmans vier seiner acht Breakchancen nutzen konnte, ließ Kamke alle vier Möglichkeiten liegen. Null Prozent Ausbeute, die null Prozent Hoffnung auf das Hauptfeld ließen. 

(Bild (c) imago images)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 21.09.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Maximilian Marterer
Germany Maximilian Marterer ATP #249
Dustin Brown
Germany Dustin Brown ATP #256
Oscar Otte
Germany Oscar Otte ATP #134
Tobias Kamke
Germany Tobias Kamke ATP #235
Cedrik-Marcel Stebe
Germany Cedrik-Marcel Stebe ATP #143
Daniel Masur
Germany Daniel Masur ATP #239