Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Eine der längsten "Tennis-Ehen" ist nun Geschichte

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
21.09.2020|12:25 Uhr|von Adrian Rehling
Eine der längsten "Tennis-Ehen" ist nun Geschichte

Die Australian Open 2014. Die French Open 2015. Und die US Open 2016. Alle hatten eines gemeinsam: Stan Wawrinka als Sieger. Und Magnus Norman als Trainer des Siegers. Der Schwede war knapp ein Jahrzehnt nicht von der Seite des Schweizers wegzudenken. Bis jetzt.

Wie "Stan the Man" völlig überraschend via sozialer Netzwerke bekanntgab, ist das Traum-Duo von nun an Geschichte. Genauso großartig, wie sich Wawrinka auf dem Platz zeigt, gab er auch die betont "einvernehmliche Trennung" bekannt. 

Eine 697 Zeichen lange Liebeserklärung an seinen (Ex-)Coach, die Stan zudem mit zehn gemeinsamen Bildern aus der überaus erfolgreichen, gemeinsamen Zeit veröffentlichte.

Das Wawrinka-Statement im Wortlaut

"Danke dir!
Nach acht großartigen Jahren haben Magnus und ich gemeinsam entschieden, dass sich unsere Wege nun trennen. Wir blicken auf eine atemberaubend starke, schöne und unglaublich erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Wir haben alle Gipfel dieses Sports erreicht und ich möchte ihm danken, dass er mir geholfen hat, alles zu gewinnen, wovon ich immer geträumt habe. Er ist ein großartiger Trainer, Freund und Mentor und wird immer ein toller Freund bleiben. Ich möchte ihm öffentlich für all seine harte Arbeit und seine Leidenschaft danken, die er in mich gesteckt hat, um mich zu einem besseren Spieler zu machen. Drei Grand-Slam-Titel zu gewinnen hat mein Leben verändert - und ohne ihn hätte ich das nicht geschafft. Ich wünsche ihm einfach nur das Beste für das nächste Kapitel im Leben."

(Bild (c) imago images / Panoramic)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 21.09.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling