Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"Wir sitzen hier wie die Enten"

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
27.09.2020|12:05 Uhr|von Adrian Rehling
"Wir sitzen hier wie die Enten"

Die French Open 2020 sind seit knapp einer Stunde in vollem Gange. Bis auf ein Match.

Insgesamt neun Duelle waren bei den Herren und Damen auf den 11-Uhr-Termin angesetzt. Die Wetteraussichten sind nicht gut, es tröpfelt, ist kalt - aber es wird gespielt. Überall - bis auf auf dem Court Suzanne Lenglen. Dort sorgt nämlich die US-Open-Finalistin Victoria Azarenka seit über einer halben Stunde für die Unterbrechung beim Stand von 2:1 gegen Danka Kovinic aus Montenegro.

"Ihr macht Witze, oder?"

Die Weißrussin ist überhaupt nicht einverstanden mit der Entscheidung der Organisatoren, die Spiele bei den aktuellen Bedingungen stattfinden zu lassen. "Es regnet seit 15 Minuten und wir spielen, wen interessiert es schon", schimpfte sie unter anderem. Und weiter: "Du kannst den Schläger gar nicht festhalten, weil es so nass ist." 

"Vika" ließ den Oberschiedsrichter rufen und ihrem Frust weiter freien Lauf: "Ihr macht Witze, oder? Seht ihr das nicht? Das wird langsam echt komisch. Ich werde hier nicht warten und rumsitzen, dann friere ich ja ein. Es sind acht Grad, ich lebe in Florida, bin so ein Wetter nicht gewohnt. Wir sitzen hier wie die Enten!"

Ob sich Azarenka vielleicht nicht ganz bewusst war, dass Paris Ende September eben nicht Paris Ende Mai ist? So oder so - die French Open 2020 haben ihre erste verdammt wilde, sportliche Nummer zu verzeichnen.

Nachtrag: Nach einer über einstündigen Unterbrechung ging das Spiel weiter, die furios aufspielende Azarenka siegte locker mit 6:1, 6:2.

(Bild (c) imago images / ZUMA Wire)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 27.09.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling