Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Ohne zu spielen! Barty bis Ende des Jahres die Nummer 1

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.10.2020|11:15 Uhr|von Maximilian Bohne
Ohne zu spielen! Barty bis Ende des Jahres die Nummer 1

Ashleigh Barty bleibt bis mindestens zum Jahresende die Nummer eins der Damen-Weltrangliste. Die Australierin profitierte von der krachenden Niederlage Simona Haleps gegen Iga Swiatek bei den French Open.
 
Nach Halep-Ausscheiden: Barty 2020 uneinholbar
 
Mit einer überragenden Leistung beförderte die 19-jährige Polin Halep mit Pauken und Trompeten aus dem Wettbewerb. In Paris war Halep (WTA 2) an Nummer eins gesetzt worden, nachdem Barty ihre Teilnahme abgesagt hatte. Der Weltranglistenersten fehlte vor Roland Garros aufgrund der Covid-19-Pandemie die entsprechende Vorbereitungszeit. Gesundheitliche Bedenken für sich und ihr Team besiegelten die Entscheidung.

Dennoch kommen für die Australierin jetzt gute Neuigkeiten aus Paris. Nach dem Ausscheiden Haleps ist sie in der Weltrangliste bis mindestens Ende des Jahres nicht mehr einholbar. Und das, obwohl sie kein weiteres Turnier mehr spielen wird und 2020 überhaupt erst vier Turniere absolvierte. Die guten Leistungen in eben jenen und die Konservierung der Punkte aus 2019 sorgen nun für diese für Barty günstige Konstellation. Im Augenblick führt Barty mit 8717 Punkten vor Halep mit 7255.
 
Dieser Vorsprung wird reichen, da auf der WTA-Tour bislang nur ein einziges Turnier nach den French Open geplant ist. Zum Vergleich: Die ATP-Tour sieht inklusive der World Tour Finals noch zehn Turniere vor.

(Bild © imago images / ZUMA Press)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

W├╝tend

W├╝TEND

0

Maximilian Bohne
am 05.10.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beitr├Ągen von Maximilian Bohne