Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"Rafa" sprintet ins Viertelfinale

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
04.10.2020|14:30 Uhr|von Maximilian Bohne
"Rafa" sprintet ins Viertelfinale

Rafael Nadal hat seine Pflichtaufgabe gegen Sebastian Korda mühelos erledigt und ist ins Viertelfinale der French Open eingezogen. Gegen den Sohn von Tennis-Legende Petr Korda setzte „Rafa“ sich mit 6:1, 6:1, 6:2 durch.

Korda schwärmt: „Darf gegen mein Kindheitsidol spielen“
 
Für Korda wurde auf dem Centre Court in Paris dennoch ein weiterer Traum wahr. „Jetzt darf ich auf dem Chatrier gegen mein Kindheitsidol spielen“, schwärmte er vor der Partie via Instagram. Nach drei Siegen in der Qualifikation hatte Korda drei weitere nachgelegt und war von Weltranglistenposition 213 ansatzlos ins Achtelfinale von Roland Garros eingezogen. Die Begegnung mit „Rafa“ hatte sich der 20-Jährige also mehr als verdient. „Ich denke, er hat eine großartige Zukunft“, sagte auch Nadal vor dem Spiel und fügte mit einem Augenzwinkern an: „aber hoffentlich noch nicht sofort.“
 
Und wie erwartet war der zwölffache French-Open-Champion noch eine Nummer zu groß. Zwar zeigte Korda gleich im ersten Spiel bei Aufschlag Nadal sein Können und erspielte sich mit sehenswerten Winnern zwei Breakbälle, doch der Spanier bestand die Probe und rauschte danach problemlos zum 6:1-Satzgewinn nach 37 Minuten. Im zweiten Satz schnappte sich der „King of Clay“ sofort wieder das Break zum 1:0. Beinahe spiegelbildlich zum ersten Satz konnte Korda zwar zum 2:1 halten, danach bewies Nadal einmal mehr seine Dominanz und raste zum zweiten 6:1 davon.  

Dritter Satz: Korda kann Nadal kurz ärgern

Zu Beginn des dritten Durchgangs erarbeitete sich Korda dann zum ersten Mal seit dem Eröffnungsspiel wieder Breakchancen und nutzte diese sogar zum schnellen 1:0. Bei eigenem Aufschlag bestätigte er schnell zum 2:0, die Ballwechsel wirkten in dieser Phase deutlich offener. Doch die Hoffnung auf eine Rückkehr ins Match wich schnell der Frustration, als der Mallorquiner noch einmal anzog und den Sack mit sechs Spielen in Folge zumachte.
 
Im Viertelfinale könnte „Rafa“ nun auf Alexander Zverev treffen. Vorausgesetzt, der Deutsche kann die schwierige Achtelfinal-Aufgabe gegen Jannik Sinner lösen.

(Bild © imago images / Xinhua)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 04.10.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne