Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Laura Siegemund feiert größten Erfolg ihrer Karriere

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.10.2020|12:50 Uhr|von Adrian Rehling
Laura Siegemund feiert größten Erfolg ihrer Karriere

Was lange währt, wird (irgendwann) auch endlich mal gut. Zum ersten Mal in ihrer Laufbahn darf sich Laura Siegemund-Grand-Slam-Viertelfinalistin nennen. Sie besiegte Paula Badosa Gibert mit 7:5, 6:2.

Das erste Zeichen setzte die DTB-Akteurin, als sie der Spanierin direkt zum 2:1 den Aufschlag abnehmen konnte. Siegemund zeigte in der Anfangsphase ihre Variabilität, streute Stops ein, zeigte sich aber auch genauso gern am Netz. Doch Badosa hatte mit dem Rebreak genau die richtige Antwort parat. Wie auch kurz darauf Laura Siegemund, die beim Stand von 2:3 zwei Breakbälle ihrer Kontrahentin abzuwehren hatte. Drei starke Vorhandbälle sowie einen feinen Rückhand-Stop später stand es nach genau einer halbe Stunde dann 3:3 statt 2:4. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide Spielerinnen übrigens schon zwölf Netzangriffe gewagt.

Gleich zwei davon gingen aus deutscher Sicht beim Stand von 3:4 allerdings so richtig daneben. Ein leichter Schmetterball und ein verzogener Vorhand-Volley brachten Siegemund in Bedrängnis, wieder hatte die Spanierin drei Breakbälle - und konnte dieses Mal direkt den ersten zum 5:3 nutzen. TV-Expertin Barbara Rittner sagte treffend: "Sie ist selber sehr unzufrieden." Doch die 32-Jährige Siegemund schlug zurück, holte sich mit einem Vorhand-Winner die Chance aufs Break, um dann am Netz nach einem starken Vorhand-Stop zu verwandeln. 4:5, wieder alles in der Reihe. Kurios: Paula Babosa hatte zu diesem Zeitpunkt satte zwölf Punkte mehr erzielt (35:23), sich damit aber keinen entscheidenden Vorteil erspielen können. Und wenige Minuten stand es nach einer verzogenen Vorhand der Nummer 87 der Welt plötzlich 6:5 für Siegemund, die nun zum Satzgewinn servierte. Mit guten ersten Aufschlägen vollendete die Deutsche glatt zu Null zum 7:5. 


Im Viertelfinale wartet die Nummer elf der Welt

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs legte Siegemund nach. Erneut war es eine Vorhand Badosas ins Netz, die den frühen Aufschlagverlust besiegelte. Bei 1:2 aus Sicht der Spanierin musste sich diese dann längere Zeit behandeln lassen, ehe es mit einem souveränen Aufschlagspiel von Laura Siegemund weiterging. Das kommende Aufschlagspiel Badosas war dann eine alles andere als schnelle Angelegenheit, denn insgesamt fünfmal ging es über Einstand.

Da die DTB-Akteurin aber gleich vier Chancen liegen ließ, wurde es nichts aus dem Doppelbreak und der Vorentscheidung. Diese war allerdings nur aufgeschoben, dann drei Spiele später war der Einzug ins Viertelfinale tatsächlich perfekt. Die Gegnerin dort heißt Petra Kvitova. Die Nummer elf der Welt hatte in ihrem Duell mit Shuai Zhang überhaupt keine Probleme, siegte locker mit 6:2, 6:4.

(Bild (c) imago images / ZUMA Wire)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 05.10.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling