Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Djokovic meistert ersten Härtetest

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.10.2020|18:15 Uhr|von Björn Walter
Djokovic meistert ersten Härtetest

Die ersten Runden glichen einem entspannten Herbst-Spaziergang durch den Bois de Boulogne. Lediglich fünf Spielgewinne hatte Novak Djokovic seinen Gegnern pro Match gegönnt. Karen Khachanov leistete im Achtelfinale deutlich mehr Gegenwehr. Der Russe war der erste echte Prüfstein für die Nummer eins der Welt. Trotz erheblicher Schwierigkeiten im ersten Satz setzte sich der Serbe am Ende dennoch souverän mit 6:4, 6:3, 6:3 durch.

Dass der „Djoker“ in Paris verwundbar ist, wurde trotzdem deutlich. Khachanov forderte dem 17-fachen Grand-Slam-Champion im ersten Durchgang alles ab. In hochklassigen Ballwechseln von der Grundlinie setzte der 24-Jährige seine starke Vorhand häufig gewinnbringend ein. Djokovic patzte hingegen immer wieder mit schlecht ausbalancierten Stopp-Versuchen.

Déjà vu: Djokovic trifft Linienrichter am Kopf

Die letzte Konsequenz ließ Khachanov allerdings vermissen. Der Paris-Bercy-Sieger von 2018 gab den Satz mit einem Doppelfehler ab, nachdem er ein Break des Serben zum 5:3 umgehend ausgeglichen hatte. Schrecksekunde am Rande: Djokovic traf einen Linienrichter mit einem abgerutschten Return am Kopf. Erinnerungen an die Disqualifikation bei den US Open wurden wach. Konsequenzen hatte die Szene selbstverständlich keine, da das Missgeschick aus dem Spiel heraus resultierte.

Im zweiten Satz stellte Khachanov die Gegenwehr weitestgehend ein. Bis auf das Aufschlagspiel zum 5:2, als Djokovic ein 0-40 wettmachen musste, hatte der 33-jährige Branchenprimus kaum Mühe, seinen Vorsprung auszubauen. Erst nach der 2:0-Führung im dritten Satz ließ der große Favorit kurzzeitig die Zügel schleifen. Djokovic brachte seinen Widersacher mit unpräzisen Vorhandbällen und Konzentrationsmängeln beim Aufschlag zurück ins Geschäft.

Viertelfinal-Kracher gegen Altmaier möglich

Khachanov konnte allerdings nicht mehr als ein Break aus dieser Schwächephase herausschlagen. Nachdem der Topgesetzte dem Russen das Aufschlagspiel zum 4:3 abgeluchst hatte, war der Widerstand des Weltranglisten-16. gebrochen.

In seinem 14. Viertelfinale in Roland Garros wartet Djokovic auf den Sieger der Partie zwischen Himmelsstürmer Daniel Altmaier und Pablo Carreno Busta aus Spanien.

(Bild (c) imago images / GEPA pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 05.10.2020 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter