Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"Wir waren schon auf dem Weg nach Hause ..."

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
06.10.2020|18:30 Uhr|von Adrian Rehling
"Wir waren schon auf dem Weg nach Hause ..."

Es sind Worte, die die Art und Weise von Kevin Krawietz und Andreas Mies besser kaum darstellen könnten. Immer für einen Spruch zu haben - selbst in der größten Bedrängnis.

Denn vielmehr mit dem Rücken zur Wand hätten die Deutschen zum Beispiel im Achtelfinale kaum stehen können. Gegen die Lokalmatadoren Bonzi/Hoang hatten "KraMies" nicht nur die französischen Fans gegen sich, sondern eben auch gleich drei Matchbälle. Krawietz sagt daher rückblickend mit einem verschmitzten Lächeln: "Wir saßen schon dreimal im Auto und waren auf dem Weg nach Hause."

"Zweimal muss das jetzt noch funktionieren"

Statt der frustrierten Heimreise fehlen den beiden DTB-Profis auf dem Weg zur erneuten Glückseligkeit jetzt nur noch zwei Siege. Ein hervorragendes Auftreten wie im Viertelfinale gegen Murray/Skupskihervorragendes Auftreten wie im Viertelfinale gegen Murray/Skupski vorausgesetzt, sollte spätestens jetzt jedem klar sein, dass es erneut etwas werden kann mit dem ganz großen Ding.

Das weiß auch Andreas Mies, meist der Sprüchekönig des Duos, dieses Mal aber eher zielstrebig als gewitzt: "Es ist schön zu sehen, dass es funktioniert, was wir uns vornehmen, und dass wir den Matchplan durchziehen." Zweimal muss das jetzt nur noch funktionieren, dann wiederholen sich die unvergessenen Jubelbilder aus dem Vorjahr. Die Gegner für das Halbfinale stehen noch nicht fest, werden aktuell ermittelt. Alles sieht nach Wesley Koolhof/Nikola Mektic aus, die gegen das amerikanische Duo Nicholas Monroe/Tommy Paul deutlich mit 6:2, 4:1 in Führung liegen.

(Bild (c) imago images / Jürgen Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 06.10.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling