Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Kenin demonstriert ihre Klasse im US-Duell

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
07.10.2020|15:57 Uhr|von Björn Walter
Kenin demonstriert ihre Klasse im US-Duell

Null gewonnen Sätze in drei Duellen. Das war die ernüchternde Bilanz von Sofia Kenin vor dem Viertelfinale in Roland Garros gegen Danielle Collins. Bleibenden Eindruck hat diese Statistik bei der Australian-Open-Siegerin offenbar nicht hinterlassen. Kenin setzte sich dank einer über weite Strecken konzentrierten Vorstellung mit 6:4, 4:6, 6:0 gegen ihre us-amerikanische Landsfrau durch.

Die in Spielerinnen-Kreisen äußerst unbeliebte Collins agierte zu fehleranfällig, um die Nummer sechs der Welt aus der Balance zu bringen. Das solide Grundlinienspiel der 21-Jährigen war an diesem sonnigen Mittwochnachmittag die bessere Option als das Powertennis der Melbourne-Halbfinalistin von 2019. Collins, die in den Runden zuvor 140 Winner rausgefeuert hatte, fand nicht die richtige Mischung zwischen Offensive und Konstanz.

Kenin kann sich kurze Schwächephase in Satz zwei leisten

Während die fünf Jahre ältere Rechtshänderin zwischen Mondbällen und harten Treibschlägen variierte, fand Kenin häufig kluge Lösungen, um die Punkte für sich zu entscheiden. In einem Match auf durchschnittlichem Niveau setzte sich die Favoritin dank eines Breaks zum 3:2 entscheidend ab. Ohne einen Breakball zunichtemachen zu müssen, hatte Kenin den ersten Satz nach 45 Minuten in der Tasche.

Die Nummer vier der Setzliste blieb zunächst auch im zweiten Durchgang die bestimmende Akteurin. Allerdings schlichen sich nun Nachlässigkeiten ein. Kenin konnte Collins zwar beim Stand von 3:2 erneut den Aufschlag abnehmen, gab den Vorteil jedoch sofort wieder aus der Hand. Aufgrund dieser Passivität entglitt ihr auch der Satz. Collins drückte bei Aufschlag Kenin weiter aufs Tempo, brüllte nach gewonnen Punkten ihre Freude lauthals heraus und war zurück im Match.

Collins verliert den Faden und nimmt Verletzungspause

Dafür kehrte Kenin im Finaldurchgang umgehend auf den Fahrersitz zurück. Mit einer schnellen 4:0-Führung im Rücken zog sie Collins den Zahn. Vor allem der freche Rückhand-Returnstopp und ein direkter Rückschlag-Winner hinterließen Eindruck bei der Weltranglisten-57. Nach vier verlorenen Spielen verließ Collins den Platz, um sich im Bereich der Bauchmuskulatur behandeln zu lassen. Am Spielverlauf änderte dies nichts. „Sonya“ holte sich auch noch die zwei restlichen Games und durfte jubeln.

In ihrem ersten French-Open-Halbfinale trifft Kenin am Donnerstag auf Petra Kvitova. Die Tschechin hatte sich in zwei Sätzen gegen die am Rücken verletzte Laura Siegemund durchgesetzt.

(Bild (c) imago images / GEPA pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 07.10.2020 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter