Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Krawietz/Mies erneut auf dem Doppel-Olymp

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
10.10.2020|19:00 Uhr|von Adrian Rehling
Krawietz/Mies erneut auf dem Doppel-Olymp

Der Wahnsinn ist ein zweites Mal perfekt. Kevin Krawietz/Andreas Mies krönen sich erneut zu den Doppel-Helden von Paris. Im Endspiel lässt das deutsche Duo der kroatisch-brasilianischen-Paarung Mate Pavic/Bruno Soares beim 6:3, 7:5 keine Chance.

Wie hatte es Andreas Mies noch in der Live-Schalte nach dem Halbfinal-Triumph erklärt? "Wir haben uns vor jedem Match gesagt: Lass uns diese zwei Stunden, die wir auf dem Platz stehen, von Anfang bis Ende Vollgas geben. Egal wie es steht, egal was passiert. Immer wieder die Brust raus, immer wieder groß machen. Dass man das Gefühl hat: Wir sind das bessere Team. Wir sind sehr selbstbewusst." Genau dieses Selbstbewusstsein war beim deutschen Duo in Perfektion zu erkennen.

Kevin Krawietz eröffnete mit einem Aufschlagspiel zu Null, Andreas Mies ließ eines zu 15 folgen. Dann der erste - und bereits entscheidende - Nadelstich im ersten Satz, nämlich das Break zum 3:1. Eiskalt verwandelten die DTB-Profis ihren zweiten Breakball. Und servierten in der Serie eiskalt zum Satzgewinn durch. Krawietz zu 30, Mies zu Null, Krawietz zu Null. Wie schon zu Beginn des Matches. Nach nur 30 Minuten klatschten sich "KraMies" ab, lachten sich an - und wussten: Es fehlte nur noch ein Satz bis zur Wiederholung des großen Triumphs.

Zwei krachende Returns sorgen für die (Vor-)Entscheidung

Dies war in Paris zuletzt übrigens Max Mirnyi und Daniel Nestor gelungen, die in den Jahren 2011 und 2012 den Siegerpokal in die Höhe stemmen durften. Doch bis dahin war es noch ein weiter Schritt. Denn nachdem Krawietz/Mies direkt zu Beginn des Durchgangs eine Breakchance liegen ließen, mussten sie beim Stand von 1:2 gleich drei Möglichkeiten der kroatisch-brasilianischen Kombination abwehren. Dies gelang, alles weiter in der Reihe. Bis zum 5:5 änderte sich daran nichts, beide Duos zeigten sich souverän bei den eigenen Aufschlagspielen.

Dann waren Krawietz/Mies aber - mal wieder - im entscheidenden Moment zur Stelle. Soares schien beim 40:0 seinen Service locker durchbringen zu können, fing aber plötzlich an zu zittern. Spätestens, als Andreas Mies mit einem starken Return den Breakball besorgte. Und wer sollte vollenden? Krawietz mit einer krachenden Vorhand platziert ins Eck. Die (Vor-)Entscheidung, aber zuvor mussten sich Krawietz/Mies erst noch einmal zwei Breakbällen abwehren. Erneut gelang es, in einer brenzligen Situation den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Mies pushte sich, Krawietz und die Box - und kurz darauf ließen sich die beiden Helden nach dem 7:5 erneut in den Pariser Sand sinken.

(Bild (c) imago images / Jürgen Hasenkopf)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 10.10.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling