Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

French Open: Titelverteidigung auch im Damen-Doppel

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
11.10.2020|13:20 Uhr|von Henrike Maas
French Open: Titelverteidigung auch im Damen-Doppel

"Titelverteidigung ist Trumpf" ist das diesjährige Motto in der Doppelkonkurrenz von Roland Garros. Nachdem mit Andreas Mies und Kevin Krawietz gestern bei den Herren die Vorjahressieger ihren Titel verteidigen konnten, zogen die Damen heute nach. Kristina Mladenovic und Timea Babos gewinnen mit 6:4, 7:5 gegen Alexa Guarachi und Desirae Krawczyk und holen damit nach 2019 erneut den Doppel-Triumph bei den French Open. 

Dafür mussten die nun vierfachen Grand Slam-Siegerinnen (gemeinsame Titel) aber richtig hart arbeiten, zeigten sich ihre Gegnerinnen von dem großen Namen des Duos doch wenig beeindruckt. Hatten es Guarachi und Krawczyk vor den French Open 2020 bei einem Major niemals über die dritte Runde (weder gemeinsam noch in anderen Kombinationen) hinausgeschafft, konnte das chilenisch-amerikanische Duo im Verlauf dieses Events u.a. sowohl das an Nummer eins gesetzte Duo Su-Wei Hsieh und Barbora Strycova wie auch das an sieben gesetzte japanische Doppel Ena Shibahara und Shuko Aoyama aus dem Turnier nehmen.

Unruhiges Duell der gesetzten Doppel

Mit viel Unbekümmertheit und Spielfreude gingen die Außenseiterinnen das Match an und ließen sich beim etwas unruhigen Beginn der Partie auch von einem frühen Break nicht aus der Ruhe bringen. Mit viel Variation holten sie den Aufschlagverlust direkt wieder rein und stellten das französisch-ungarische Duo vor einige Probleme. Denn auch wenn man schnell sehen konnte, dass Mladenovic und Babos an sich das besser abgestimmte und erfahrenere Doppel sind, machten Krawczyk und Guarachi diesen Nachteil eben mit viel Dynamik und spielerischer Vielfalt wieder wett. Immer wieder zwangen sie Kristina Mladenovic und Timea Babos, die noch nicht so recht wussten, wie sie sich ihre Gegnerinnen zurechtlegen sollten, zu ungewöhnlichen Fehlern. Wobei besonders die Französin Mladenovic vor heimischem Publikum zunächst mit den Nerven zu kämpfen hatte und verkrampft wirkte.

Besser wurde es für das an Nummer 2 gesetzte Doppel erst, als sie sich das zweite Break zur 4:3-Führung holten und dieses, wenn auch unter großen Mühen, zum 6:4-Satzgewinn bestätigen konnten.

An der wilden Fahrt änderte sich durch die Entscheidung im ersten Durchgang aber wenig. Es blieb dabei, dass Babos und Mladenovic ihre größere Klasse als Duo zwar immer wieder, aber eben nicht durchgängig ausspielen konnten, weil Alexa Guarachi und Desirae Krawczyk sich mit viel Kampfgeist immer wieder in die Partie bissen. Dreimal holte das chilenisch-amerikanische Duo im zweiten Durchgang ein Break wieder auf und vereitelte damit auch die erste Chance der Titelverteidigerinnen, das Match bei eigenem Aufschlag zuzumachen. Erst mit dem insgesamt siebten Break im zweiten Satz war der Sieg des an zwei gesetzten Doppels nicht mehr aufzuhalten. Ausgerechnet Kristina Mladenovic, die zuvor beim eigenen Service mehr als wackelte, machte den erneuten Triumph an der Seite von Timea Babos mit einem ganz sicheren Aufschlagspiel perfekt.

Erfolgreiches Duo

Für Mladenovic und Babos ist es der insgesamt vierte gemeinsame Grand Slam-Titel. Sie gewannen bisher die Australian Open 2018 und 2020, sowie die French Open 2019 und nun 2020. Durch den Sieg in Roland Garros konnte das französisch-ungarische Duo zum zweiten Mal einen Titel verteidigen. Die erste Titelverteidigung gelang ihnen bei den WTA Finals, die sie 2018 und 2019 für sich entschieden. Für Kristina Mladenovic und Timea Babos ist der Roland Garros Triumph 2020 der insgesamt elfte gemeinsame Titel. In der Weltrangliste werden sie auf ihren jeweiligen Plätzen (#3 Mladenovic, #4 Babos) verbleiben. 

(Bild © imago images / ZUMA Wire / Rob Prange)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 11.10.2020 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Alexa Guarachi
Chile Alexa Guarachi WTA #<500
Timea Babos
Hungary Timea Babos WTA #111
Kristina Mladenovic
France Kristina Mladenovic WTA #49