Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Nur 2 Stars waren jemals besser als dieser Teenie

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
18.10.2020|13:00 Uhr|von Adrian Rehling
Nur 2 Stars waren jemals besser als dieser Teenie

Er ist noch nicht einmal Siebzehneinhalb - und dennoch bereits in aller Munde. Ein 17-jähriger Spanier verzückt die Tennis-Welt auch in dieser Woche.

Carlos Alcaraz Garfia zog beim Challenger in Alicante ins Endspiel gegen seinen Landsmann Pedro Martinez Portero ein. Die Nummer eins der Setzliste. Doch alles schaute auf Alcaraz, dessen Name aktuell in einem Atemzug mit dem von Legende Rafael Nadal genannt wird.

Nadal und Gasquet toppten den Jung-Star

Denn: Der spanische Youngster ist nach Rafael Nadal und dem Franzosen Richard Gasquet der drittjüngste Spieler der Tennis-Geschichte, der es in sein viertes Challenger-Finale schaffte. Nadal war 2003 exakt 16 Jahre und neun Monate alt, als er in Barletta das vierte Endspiel seiner damals noch jungen Karriere bestritt. Gasquet in Neapel 2003 exakt 16 Jahre und zehn Monate.

Dahinter folgt nun Carlos Alcaraz mit seinen 17 Jahren und fünf Monaten. Und durch den neuerlichen Erfolg - übrigens der vierte Finaleinzug nach der "Corona-Pause" - durfte sich der Teenie bereits nach dem Halbfinale über ein neues Career-High freuen. Erstmals geht es für den Spanier unter die Top 150. 

Nun stand aber ja noch das Endspiel gegen Martinez Portero auf dem Programm. Diesen hatte Alcaraz übrigens 2019 gleich zweimal auf Sand besiegt. Sollte ein drittes Mal folgen? Die Antwort lautete: Ja. Im ersten Durchgang bog der Jung-Star - mit dem Rücken zur Wand - noch ein 3:5 um und holte sich die Satzführung via gewonnenem Tiebreak, im zweiten Satz fuhr er ein lockeres 6:3 ein. Der zweite Turniersieg in Serie für den auf Legenden-Spuren wandelnden Alcaraz.

(Bild (c) imago images / Agencia EFE)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 18.10.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling