Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Unfassbar! Der irre Netzkanten-Tanz in Ostrava

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
22.10.2020|11:30 Uhr|von Maximilian Bohne
Unfassbar! Der irre Netzkanten-Tanz in Ostrava

Was für ein Punkt! Was für ein Nervenkitzel! Sekundenlang tanzte Viktoria Azarenkas Ball beim WTA-Turnier in Ostrava auf der Netzkante – ehe er sich zur Erleichterung der Weißrussin auf die Seite ihrer Gegnerin fallen ließ.
 
Azarenka dreht schlechten Start – mit diesem irren Ball
 
Dass hin und wieder auch mal das Glück eine entscheidende Rolle spielen kann, ist im Tennis nichts neues. Dass ein Ballwechsel aber wie in dieser Situation wortwörtlich und sekundenlang auf der Kippe steht - völlig außerhalb der Kontrolle aller Beteiligten - ist von höchstem Seltenheitswert.
 
Im Achtelfinale des WTA-Premiers im tschechischen Ostrava trifft die ehemalige Weltranglistenerste Viktoria Azarenka auf die Qualifikantin Barbora Krejcikova. Völlig überraschend schnappt sich die Lokalmatadorin den ersten Satz mit 6:2, dann dreht Azarenka aber auf und macht 12 der nächsten 15 Spiele. Beim Stand von 2:6, 6:2, 5:1 und 15:0 geschieht es dann. Zehn Schläge tauschen die Spielerinnen aus, ehe der irre Netzkanten-Tanz beginnt. Aber genug der Worte, schaut euch den irren Schlag einfach selber an:

Beinahe noch besser ist die Reaktion Azarenkas, die auf ein Knie fällt und aus dem erleichterten Lachen kaum noch herauskommt. Am Freitag bestreitet die 31-Jährige ihr Viertelfinale.  

(Bild © imago images / ZUMA Wire / Screenshot Twitter @WTA)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 22.10.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne