Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Was Thiem gegen die Big 3 schaffte, packte zuvor nur ein Sir

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
22.11.2020|10:00 Uhr|von Adrian Rehling
Was Thiem gegen die Big 3 schaffte, packte zuvor nur ein Sir

Dieses Match war eines der größten seiner Karriere, der Moment einer für die Ewigkeit. Dominic Thiem schlug im Halbfinale der ATP Finals Novak Djokovic nach einem Thriller - und schrieb damit Geschichte.

Der Österreicher ist nämlich erst der zweite Tennisprofi der Geschichte, der gegen die drei noch aktiven Legenden Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer (mindestens) fünf Siege einfahren konnte. Zuvor war das nur einem Sir gelungen: "Sir Andy" Murray. Der Weltranglistenerste aus Serbien zeigte sich als fairer Verlierer: "Gut gemacht, Dominic. Du hast Mumm gezeigt, als du im Tiebreak des dritten Satzes hinten lagst - und hast es verdient zu gewinnen. Es war mir eine Ehre, mich mit dir zu messen. Ein großartiges Match."

Dominic Thiem gegen die Big 3

5:2 gegen Roger Federer (Andy Murray: 11:14)
5:7 gegen Novak Djokovic (Andy Murray: 11:25)
6:9 gegen Rafael Nadal (Andy Murray: 7:17)

Der "Dominator" atmete nach dem Coup im On-Court-Interview derweil kräftig durch: "Ich dachte, der US-Open-Titel hätte mich etwas souveräner für diese großen Momente gemacht. Aber ich war genauso nervös wie zuvor (lacht)."

Tatsächlich ließ der 27-Jährige satte vier Matchbälle im Tiebreak des zweiten Durchgangs liegen und sah beim 0:4 im Tiebreak des dritten Satzes wie der Verlierer aus. Doch dann zeigte sich - wieder einmal - der unbändige Wille des Österreichers: "Ich habe so hart gekämpft, dieses Endspiel zu erreichen. Und ich werde alles versuchen, um diesen Titel zu gewinnen. Es wird das letzte Spiel eines sehr speziellen, sehr harten Jahres sein. Wir werden versuchen, eine großartig Show zu liefern." Egal, ob es dann Dominic Thiem oder Daniil Medvedev wird - der Sieger des heutigen Finals (ab 19 Uhr im Livestream bei TennisTV und im TV live bei Sky) wird ein Premierensieger sein. Der sechste unterschiedliche Titelträger in sechs Jahren - das gab es zuletzt in den 70ern.

Die Titelträger von 2015-2020

2015 = Novak Djokovic (Serbien)
2016 = Andy Murray (Großbritannien)
2017 = Grigor Dimitrov (Bulgarien)
2018 = Alexander Zverev (Deutschland)
2019 = Stefanos Tsitsipas (Griechenland)
2020 = Dominic Thiem (Österreich) oder Daniil Medvedev (Russland)

Die Titelträger von 1974 bis 1979

1974 = Guillermo Vilas (Argentinien)
1975 = Ilie Nastase (Rumänien)
1976 = Manuel Orantes (Spanien)
1977 = Jimmy Connors (USA)
1978 = John McEnroe (USA)
1979 = Björn Borg (Schweden)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) imago images / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Adrian Rehling
am 22.11.2020 gepostet von:
Adrian Rehling
Redakteur
Adrian liebt seinen Job. Social-Media-Spürnase, bringt das nötige Quäntchen Boulevard ins Team. Gute Laune in Person.

» Zu den Beiträgen von Adrian Rehling