Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Werden die „Big 3“ 2021 von der Spitze verdrängt?

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
30.11.2020|10:00 Uhr|von Björn Walter
Werden die „Big 3“ 2021 von der Spitze verdrängt?

Diese Frage ist fast schon ein Evergreen: Bleiben Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer auch 2021 das Maß aller Dinge oder wird die Dominanz der „Big 3“ endlich durchbrochen? Anzeichen für Letzteres gab es neulich wieder bei den ATP Finals. Im Endspiel standen sich dort mit Daniil Medvedev und Dominic Thiem die ärgsten Verfolger des Triumvirats gegenüber.

Beide Finalisten hatten auf ihrem Weg ins Endspiel jeweils zwei der großen Drei besiegt. Sowohl Djokovic als auch Nadal mussten in London feststellen, dass die nachfolgende Generation immer heftiger am Thron der ewigen Platzhirsche rüttelt. Das Saisonabschlussturnier ist allerdings bereits seit mehreren Jahren kein Hoheitsgebiet mehr für die „Big 3“. Die Sieger seit 2017 lauten dort Grigor Dimitrov, Alexander Zverev, Stefanos Tsitsipas und Daniil Medvedev. Einen Grand-Slam-Titel konnte bislang keiner von ihnen gewinnen.

Thiem bricht in die Phalanx ein

Lediglich Dominic Thiem war bei einem der vier Majors erfolgreich. Auf seinem Weg zum US-Open-Titel 2020 musste der Österreicher jedoch keinen der großen Drei bezwingen. Federer fehlte aufgrund einer Knieverletzung, Nadal machte aus Sorge vor dem Coronavirus einen Bogen um New York und Djokovic wurde aufgrund einer selbstverschuldeten Disqualifikation aus dem Titelrennen genommen.

Die herausragende Leistung des Weltranglistendritten soll dies aber nicht schmälern. Thiem hatte bereits im Januar bei den Australian Open nachgewiesen, dass er sich auf Augenhöhe mit den Granden bewegt. Nach zwei grandiosen Auftritten gegen Nadal und Zverev zog er im Finale erst nach fünf Sätzen den Kürzeren gegen Melbourne-Rekordsieger Djokovic. Von einer Wachablösung wollte Thiem nach seiner Traumsaison dennoch nicht sprechen. „Ich denke, dass die Big Three in den nächsten Jahren um jeden großen Titel spielen werden.“

Grand Slams als Gradmesser

Die Gründe liegen auf der Hand. Thiem und Co. konnten bei den Grand-Slam-Turnieren zuletzt zwar schon häufiger einen der großen Drei besiegen, der finale Schritt im Best-of-five-Format gelang ihnen allerdings noch nicht. Dass Nadal und Djokovic noch längst nicht gewillt sind das Feld an der Spitze zu räumen, war im Oktober bei den French Open zu beoabachten. Der Spanier hatte in Roland Garros seinen ewigen Rivalen im Endspiel in Grund und Boden gespielt und mit Grand-Slam-Rekordchampion Federer gleichgezogen.

Thiem glaubt, dass auch in den kommenden Jahren bei den Majors kein Weg an „Big 3“ vorbeiführt. Der Druck der jungen Garde werde aber weiter zunehmen: „Rafa und Nole sind immer noch oben. Roger wird im nächsten Jahr zurückkommen. Ich denke, dass es mit Daniil, Sascha, Stefanos und seit diesem Jahr auch Rublev sechs bis sieben Spieler gibt, die in den nächsten Jahren um die Top-Positionen kämpfen werden.“

Gehen die Herausforderer 2021 den finalen Schritt?

Ein weiterer Fingerzeig in diese Richtung ist bereits bei den Australian Open zu erwarten. Ein offeneres Titelrennen als bei der anstehenden Ausgabe hat es in der jüngeren Vergangenheit selten gegeben. Neben Rückkehrer Federer sowie Nadal und Djokovic sind die Blicke vor allem auf Thiem, Medvedev und Tsitsipas gerichtet.

Um die Wachablösung 2021 zu vollziehen, müssen die Herausforderer nun auch auf Major-Ebene liefern. Mit vier Grand-Slam-Finals auf der Habenseite scheint Thiem am ehesten dafür prädestiniert zu sein. Doch auch Zverev, Medvedev und Tsitsipas wollen in der kommenden Saison den Schritt an die absolute Spitze schaffen. Ob dies allen gelingt, darf bezweifelt werden. Ein weiteres Aufweichen der Dominanz der großen Drei wäre allerdings keine Überraschung mehr.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © imago images / GEPA pictures)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 30.11.2020 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #7
Dominic Thiem
Austria Dominic Thiem ATP #3
Daniil Medvedev
Russia Daniil Medvedev ATP #4
Stefanos Tsitsipas
Greece Stefanos Tsitsipas ATP #6
Rafael Nadal
Spain Rafael Nadal ATP #2
Roger Federer
Switzerland Roger Federer ATP #5
Novak Djokovic
Serbia Novak Djokovic ATP #1