Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Die besten 5 WTA-Matches des Jahres - Platz 5

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
16.12.2020|12:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Die besten 5 WTA-Matches des Jahres - Platz 5

Während die neue Saison bereits allmählich ihre Schatten voraus wirft, werfen wir noch einen Blick zurück auf die alte. Genauer gesagt, auf die besten WTA-Matches des Jahres 2020. In unseren Top 5 ist Dramatik, Epik und großes Tennis überrepräsentiert. Der Countdown beginnt mit Platz fünf – einem völlig unerwarteten Duell zwischen Iga Swiatek und Simona Halep.

Halep klare Favoritin, Swiatek klar überlegen
 
Sonntag, der 4. Oktober. Achtelfinale der French Open. Vieles deutete auf eine klare Angelegenheit hin, denn mit Halep traf die Nummer eins der Setzliste auf die Weltranglisten-54. Swiatek. Überraschenderweise hatte sich aber nicht nur die Rumänin, sondern auch die Polin bislang ohne Probleme durch die ersten drei Runden gespielt. Nichtsdestotrotz sprach vor der Partie alles für die zweifache Grand-Slam-Siegerin.
 
Doch es war die 19-Jährige, die sofort loslegte wie die Feuerwehr. Ein gefühlvoller Stop, eine Power-Return und schon stand es 2:0 für den Underdog. Und obwohl Halep im gesamten ersten Satz nur zwei unerzwungene Fehler produzierte, war Swiatek nicht aufzuhalten. Die Vorhand saß aus jeder Position, Winner folgte auf Winner. Nach nur 24 Minuten stand ein sattes 6:1 auf der Anzeigetafel.

Swiatek zeigt keinerlei Nerven – und schnappt sich ihren ersten Grand-Slam-Titel
 
Aber würde der Youngster diesen Druck auch über zwei Sätze aufrechterhalten können? Die Antwort: Und wie. Swiatek zeigte keinerlei Nerven und feuerte weiter aus allen Rohren und ließ Halep selbst in den langen Ballwechseln – eigentlich die Paradediziplin der Weltranglistenzweiten – keine Chance. Nach nur 67 Minuten vollendete Swiatek zum völlig überraschenden 6:1, 6:2-Sieg und stand zum ersten Mal im Viertelfinale eines Majors. "Ich kann das Gefühl nicht beschreiben", schrieb Swiatek im Anschluss auf Twitter. "Es war ein Knaller, ich staune immer noch ein bisschen." 
 
Und dort sollte die Reise nicht einmal enden: Mit drei weiteren sensationellen Auftritten ohne Satzverlust schnappte die Polin sich auch noch ihren ersten Grand-Slam-Titel. Eine unfassbare Geschichte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © imago images / Xinhua) 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 16.12.2020 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne