Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Die einzige Nummer 1 ohne Grand-Slam-Titel wird 45

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
26.12.2020|11:50 Uhr|von Dennis Ebbecke
Die einzige Nummer 1 ohne Grand-Slam-Titel wird 45

Als aktiver Tennisspieler galt er zeitweise als launisch, war bekannt für seine Wutausbrüche auf dem Platz. Auch nach seiner Karriere hielt er bis heute nie mit seiner Meinung hinterm Berg. Marcelo Rios ist eine der charismatischsten Persönlichkeiten dieses Sports. Am heutigen 2. Weihnachtsfeiertag wird der Chilene 45 Jahre alt. Anlässlich seines Ehrentages erinnern wir an die Highlights seiner Laufbahn.

Marcelo Rios fungiert nach wie vor als Sprachrohr - insbesondere in diesem Jahr sorgte der Ex-Profi immer wieder für Schlagzeilen. Mal kritisierte er im Gespräch mit der chilenischen Zeitung "La Tercera" die ATP, weil sie seiner Meinung nach einst Andre Agassis Doping-Vergehen vertuscht habe ("Ich halte die ATP für den größten Schwachsinn, den es gibt."), mal wetterte er in dem Podcast von Alex Corretja und Javier Frana gegen das heutige Tennis: "Heutzutage schaue ich nicht mehr gerne Tennis, es ist sehr langweilig."

Trotz Dopings: Korda behält den Australian-Open-Titel - Unmut bei Rios

Über seine Ansichten lässt sich trefflich diskutieren, mit Blick auf sein sportliches Lebenswerk gibt es jedoch keine zwei Meinungen. Rios war ein großartiger und für die Gegner unbequemer Spieler. Er hat es geschafft, sogar mit der Tatsache, nie ein Grand-Slam-Titel gewonnen zu haben, Geschichte zu schreiben. Bis heute ist der Südamerikaner der einzige Weltranglistenerste, der bei keinem Major den Pokal in die Höhe recken durfte. Dennoch führte er das ATP-Ranking insgesamt sechs Wochen lang an - erstmals ab 30. März 1998 für vier Wochen und im August desselben Jahres ein weiteres Mal für zwei Wochen. Zwischenzeitlich konnte ihn Pete Sampras vom Platz an der Sonne verdrängen.

Dass er auf das Thema "Doping im Tennis" noch heute empfindlich reagiert, ist übrigens auch auf das Jahr 1998 zurückzuführen. Was war passiert? Rios hatte damals bei den Australian Open zum ersten und letzten Mal in seiner Karriere ein Grand-Slam-Finale erreicht. Im Endspiel unterlag er jedoch Petr Korda, der im Nachhinen wegen Dopings gesperrt wurde. Dennoch wird der Tscheche nach wie vor als Melbourne-Champion genannt - eine Entscheidung, die sein damaliger Kontrahent nie ganz verwunden hat. "In Kordas Akte steht, dass er ein Grand-Slam-Sieger ist. Obwohl man ihm nachwies, dass er gedopt hatte, behielt er seinen Titel", wunderte sich Rios noch über zwei Jahrzehnte später.

Auch ohne Major-Erfolg konnte der Chilene einige Triumphe erringen, insgesamt stehen 18 ATP-Einzeltitel in seiner Vita. Er ging unter anderem als erster Spieler in die Historie ein, der alle drei Sandplatz-Masters-Series-Turniere (Monte Carlo, Rom, Hamburg) gewann und nach Michael Chang und Sampras als dritter Profi überhaupt, der das Sunshine-Double (Indian Wells und Miami in einem Jahr) holte.

Im Jahr 2004, nach einem wenig erfolgreichen Comeback-Versuch, musste Marcelo Rios seine Karriere aufgrund einer Rückenverletzung beenden. Leise ist es um den einzigen Weltranglistenersten ohne Grand-Slam-Titel allerdings nie geworden ...

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © imago images / Mary Evans)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 26.12.2020 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke