Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Was wir 2021 gerne erleben wollen

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
01.01.2021|10:00 Uhr|von Henrike Maas
Was wir 2021 gerne erleben wollen

2021 - endlich ist das neue Jahr gekommen. Normalerweise sieht man in der Tenniswelt dem Jahreswechsel wahrscheinlich eher mit gemischten Gefühlen entgegen, weil er nach einer meist recht kurzen Pause und hartem Pre-Season-Training den Beginn einer weiteren langen Tour-Saison einleitet. Doch nach einem Jahr wie 2020 mit allen seinen Widrigkeiten und Unsicherheiten kann man sich diesmal wohl nur auf einen Neustart mit viel Tennis freuen. Wie schon letztes Jahr hat sich die myTennis-Redaktion ein paar Wünsche überlegt, die wir 2021 gerne auf der Tour erleben würden. Was wünscht ihr euch vom neuen Tennisjahr?

Langsam zurück in Richtung Normalität

Zunächst einmal ist da natürlich die Rückkehr zur Normalität und das natürlich nicht nur in der Tenniswelt. Denn auch wenn es in 2020 am Ende doch noch mehr Turniere zu sehen gab, als man zu Beginn der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Pause vermutet hätte, hat doch auch viel gefehlt fürs echte Tennisfeeling. Daher ist der erste Wunsch natürlich, dass die nun gestarteten Impfprogramme, der kommende Frühling und eine insgesamt gute Planung, die Rückkehr zum "Tennis wie früher" (okay, alles von früher auch nicht) möglich macht. Angefangen dabei, dass man wieder in die Tennishallen kann, gerne dann in Deutschland auch nach bundeseinheitlichen Standards, bis hin zu eine (sicheren) Rückkehr der Fans bei den Turnieren. 

Ein erfolgreiches Federer-Comeback

Zu einem Gefühl der Normalität darf dann auch gerne Roger Federer beitragen, wenn er nach einem Jahr Verletzungspause wieder auf die Tour zurückkehrt. Das wird zwar noch nicht zu den Australian Open der Fall sein, aber kurz danach will der Maestro wieder ins Tennisgeschehen eingreifen. Den ein oder anderen Titel würden wir dem Schweizer dann natürlich auch wünschen.

Endlich wieder Wimbledon

Beim Gedanken an Roger Federer kommt natürlich auch gleich der Gedanke Wimbledon auf. Nachdem das prestigeträchtigste Tennisturnier der Welt dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, ist die Gier nach diesem besonderen Event umso größer. Somit hoffen wir, dass auch in dieser Hinsicht der Weg zurück zur Normalität gegangen werden kann und es 2021 wieder heißt: "Quiet please".

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Dominic Thiem (@domithiem)

Weitere Grand-Slam-Debütanten bei den Herren

Darf es in Wimbledon bei den Herren (Sorry Roger) dann auch gerne mal einen Titel-Debütanten geben. So sehr wir die Erfolge von Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer feiern, etwas mehr Vielfalt könnte den Siegerlisten durchaus nicht schaden. Dominic Thiem hat dieses Jahr bei den US Open den Anfang gemacht und wir finden, es hat dem Sport gutgetan. In 2021 darf der Österreicher damit also gerne weitermachen oder ihm andere wie z.B. Daniil Medvedev oder Alexander Zverev einfach folgen. 

Durchbruch bei einem DTB-Spieler oder einer DTB-Spielerin

In Sachen Erfolg und Titeln dürften Zverev wiederum dann auch weitere DTB-Akteure - Mann oder Frau - folgen. Schön wäre z.B. der erste ATP-Einzel-Titel für Jan-Lennard Struff und der damit verbundene Einzug unter die Top 20 oder dass Daniel Altmaier an seinen famosen French Open-Lauf anknüpft. Bei den Damen hat uns der Rücktritt von Julia Görges daran erinnert, wie kostbar, aber auch endlich, die derzeitige Dichte an Top-Spielerinnen aus Deutschland ist. Daher hoffen wir, dass hier der Nachwuchs erste Akzente setzen kann. Starke Kandidatinnen wären z.B. die diesjährige Halbfinalistin der Junior Australian Open, Alexandra Vecic (18), oder die neue Deutsche Meisterin Noma Noha Akugue (17).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Daniel Altmaier (@daniel.altmaier)

Reibungsloser Ablauf der Olympischen Spiele

Zu guter letzt wünschen wir uns zudem einen reibungslosen Ablauf der Olympischen Spiele in Tokio. Ein Turnier für ein bis zwei Wochen Corona-konform über die Bühne zu bringen, ist schon eine Herausforderung. Aber eine Großveranstaltung wie Olympia in diesen Zeiten auszutragen, ist eine Herkulesaufgabe. Umso mehr hoffen wir auf ein gutes Gelingen, tolles Tennis und natürlich die ein oder andere Tennismedaille. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bilder © imago images / AAP (Michael Dodge) / Hasenkopf / Eibner)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 01.01.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas


MediumRectangle : 4475807

FOLGE UNS:



MEISTGELESENE ARTIKEL

Skyscraper : 4475805
Bottom : 4475803

PROFIS AUS DEM BEITRAG

Alexander Zverev
Germany Alexander Zverev ATP #7
Jan-Lennard Struff
Germany Jan-Lennard Struff ATP #37
Dominic Thiem
Austria Dominic Thiem ATP #3
Daniil Medvedev
Russia Daniil Medvedev ATP #4
Daniel Altmaier
Germany Daniel Altmaier ATP #132
Rafael Nadal
Spain Rafael Nadal ATP #2
Roger Federer
Switzerland Roger Federer ATP #5
Novak Djokovic
Serbia Novak Djokovic ATP #1