Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

"Coco" Gauff zahlt gegen gesetzte Griechin Lehrgeld

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
09.01.2021|15:10 Uhr|von Dennis Ebbecke
"Coco" Gauff zahlt gegen gesetzte Griechin Lehrgeld

Nach ihrem Traumstart mit nur einem Spielverlust in Runde eins (gegen Ulrikke Eikeri) hat die erst 16-jährige Cori "Coco" Gauff in ihrem zweiten Match des Jahres in Abu Dhabi gegen Maria Sakkari den Kürzeren gezogen. Die an neun gesetzte Griechin setzte sich bei windigen Verhältnissen im Wüstenstaat und trotz eines Fehlstarts mit 7:5, 6:2 durch, da die US-Amerikanerin am Samstag insgesamt etwas zu unbeständig agierte.

In der zweiten Runde des WTA-Turniers kam es zum Duell zweier Spielerinnen, die zwei Dinge gemeinsam haben: Beide haben je ein Turniersieg auf dem Konto (Sakkari 2019 in Rabat, Gauff 2019 in Linz) und beide scheiterten bei den vergangenen French Open an der Italienerin Martina Trevisan. Gut ein Monat zuvor standen sich Gauff und Sakkari erstmals bei den nach New York verlegten Western & Southern Open persönlich gegenüber - mit dem klar besseren Ende für die 25-jährige Griechin, die mit 6:1, 6:3 triumphierte.

Gauff erst mit Traumstart, dann mit 5-Spiele-Trauma

Diesmal wollte "Coco" das Match von Beginn an in eine andere Richtung lenken und legte entsprechend druckvoll los. Sie erwischte ihre erfahrenere Gegnerin auf dem falschen Fuß, verwandelte letztlich ihre vierte Chance zum frühen Break. Nach einem weiteren Aufschlagverlust Sakkaris führte die US-Amerikanerin bereits mit 3:0.

Im Anschluss - und das muss man einer 16-Jährigen zugestehen - fiel sie allerdings in ein fünf Spiele andauerndes Loch, bestehend aus missglückten Stopps und Volley-Fehlern. Die Weltranglisten-22., die dafür bekannt ist, sich von Rückständen nicht beeindrucken zu lassen, nahm diese Geschenke an, münzte den Rückstand in eine 5:3-Führung um.

Mehr Sicherheit bekam allerdings auch Sakkari dadurch nicht, der Satz mündete mehr und mehr in ein Break-Festival (sieben an der Zahl). Stark von Gauff: Sie verkürzte auf 4:5 und konnte endlich Breakbälle gegen sich vereiteln, um das Ergbnis auf 5:5 zu stellen. Satzverlust (vorerst) verhindert! Die Betonung liegt auf "vorerst", denn am Ende musste das amerikanische Wunderkind seinen zu vielen Fehlern Tribut zollen und den Satz mit 5:7 abgeben.

Sakkari in Satz zwei stabil

Auch der zweite Satz hatte Höhen in Form von attraktiven Ballwechseln und Tiefen in Form von zu vielen Unforced Errors auf beiden Seiten zu bieten. Besonders deutlich wurde dies im vierten Spiel, in dem Sakkari zwar ihren dritten Breakball verwandeln konnte, zuvor jedoch Chancen leichtfertig liegen ließ. Nun hatte die neun Jahre ältere Spielerin den Matchgewinn immerhin selbst in der Hand.

Alles in allem hinterließ sie im direkten Verleich auch den stabileren Eindruck, Gauff musste Lehrgeld zahlen. Alleine im letzten Spiel des Matches zum 2:6 unterliefen der 16-Jährigen zwei Doppelfehler. Die zwischenzeitlich höhere Fehleranfälligkeit bei der Siegerin lässt sich mit dem frühen Zeitpunkt in der neuen Saison und dem recht starken Wind an diesem Tag erklären.

Dennoch: Auch von Sakkari muss noch etwas mehr kommen - insbesondere mit Blick auf ihre nächste Gegnerin. Im Achtelfinale wartet die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Garbiñe Muguruza, die in Abu Dhabi bereits zwei bekannte Namen, "Kiki" Mladenovic und Aliaksandra Sasnovich, stoppen konnte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © imago images / Zuma Wire)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 09.01.2021 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke