Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Krawietz: “... dann springen wir in den Yarra River”

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
30.01.2021|14:00 Uhr|von Maximilian Bohne
Krawietz: “... dann springen wir in den Yarra River”

Können Sie es wieder tun? Spätestens seit ihrem zweiten Triumph bei den French Open im vergangenen Herbst gehören Kevin Krawietz und Andreas Mies zum Favoritenkreis bei den Australian Open.

Auftakt im ATP Cup am Dienstag
 
Am Samstagmorgen endete für „KraMies“ und Co. die 14-tägige Hotelquarantäne in Melbourne. Jetzt kann es also so richtig losgehen. Und die ersten Kracher lassen nicht mehr lange auf sich warten. Bereits am Dienstag geht es für das deutsche ATP-Cup-Team um Zverev, Struff und den French-Open-Helden gegen Kanada um die Wurst.
 
Direkt im Anschluss geht es für die DTB-Stars bei den Australian Open weiter. Vor fünf Jahren konnte sich Angelique Kerber als letzte Deutsche in die Siegerliste des „Happy Slams“ eintragen. Jetzt wollen Krawietz und Mies nachziehen – und im Anschluss eine bewährte Sieger-Tradition fortführen. „Wenn wir gewinnen“, verriet Krawietz myTennis, „dann springen wir in den Yarra River.“
 
Für das traditionsreiche Champions-Bad hätte der Coburger es nicht einmal besonders weit: Am Samstagmorgen bezog der Coburger mit Jan-Lennard Struff das gemeinsame Apartment für die kommenden Wochen – direkt am Fuß des größten Flusses von Melbourne.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © imago images / Paul Zimmer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 30.01.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne