Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Mentalitätsmonster "Struffi" bringt Deutschland in Führung

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
05.02.2021|02:10 Uhr|von Maximilian Bohne
Mentalitätsmonster "Struffi" bringt Deutschland in Führung

Da ist die Führung! Jan-Lennard Struff hat Deutschland im entscheidenden ATP-Cup-Gruppenspiel gegen Serbien den ersten Punkt beschert. Der Warsteiner bezwang Dusan Lajovic mit 3:6, 6:3, 6:4.

Struff bekommt Fehlerquote kaum in den Griff
 
Nachdem ein Corona-Schock bei einem Hotel-Mitarbeiter Tennis kurzfristig auf Eis gelegt hatte, wurde das Match des deutschen Teams gegen Serbien von Donnerstag auf Freitag verlegt. Die Grundbedingungen blieben aber gleich: Für den Einzug ins Halbfinale ist ein Sieg Pflicht. "Struffi" traf anders als zunächst angenommen auf Lajovic anstelle von Filip Krajinovic, der kurz vor der Partie verletzungsbedingt zurückzog.
 
Beide Spieler streuten zu Beginn einige Fehler ein, blieben beim Aufschlag grundsätzlich jedoch solide. Bedauerlicherweise aus deutscher Sicht war es Lajovic, der seine Fehlerquote im Laufe des Satzes reduzieren konnte, während Struff zwar kämpfte, aber vor allem mit der Rückhand und dem zweiten Aufschlag (nur einer aus acht Punktgewinnen) einige Probleme hatte. Der Serbe breakte zum 4:2 und ließ sich auch von Breakbällen beim Ausservieren des Satzes nicht aus der Ruhe bringen. Nach 34 Minuten stand das 6:3 auf der Anzeigetafel.

„Struffi“ beweist unfassbaren Kampfgeist

Unter den konstanten Anfeuerungen der sehr aktiven deutschen Box um Kevin Krawietz und Andreas Mies festigte Struff im zweiten Durchgang seinen Ruf als Mentalitätsmonster. Obwohl die Fehlerquote in den ersten Spielen noch immer deutlich zu hoch war und Lajovic mehrfach dicht am Break war, blieb der der Weltranglisten-37. am Ball und fightete sich immer weiter in die Partie. Bei 3:3 zahlte sich der Kampf aus – und das Momentum drehte sich innerhalb von Sekunden.

Zunächst wehrte Struff mit einem starken Aufschlag einen Breakball ab und brachte zum 4:3 durch, dann gelang dem Deutschen das perfekte Returnspiel. "Struffi" raste zum Break zu null und servierte bei eigenem Aufschlag mit drei Assen und insgesamt zehn Punkten in Serie zum 6:3 aus.

"Struffi" bringt Deutschland in Führung
 
Im Entscheidungssatz fand Lajovic, der sich zwischenzeitlich wegen einer übel aussehenden Blase am Zeh behandeln ließ, wieder besser in die Spur und beide Spieler hangelten sich Kopf-an-Kopf durch ihre Aufschlagspiele. Mitte des Satzes begann eine sehr nervöse Phase auf beiden Seiten. Zunächst breakte Struff zum 4:3, musste seinen Aufschlag dann nach einigen leichten Fehlern aber sofort wieder abgeben. Doch auch Lajovic konnte den Schwung nicht mitnehmen und verlegte bei Breakball eine Rückhand deutlich ins Aus.
 
Mit dem 5:4 hatte Struff nun abermals alle Trümpfe in der Hand. Mit zwei Doppelfehlern ebnete der 30-Jährige seinem Gegner aber den Weg zu weiteren Breakbällen. Doch dieses Mal rettete Struff sich und verwandelte nach 2:01 Stunden seinen ersten Matchball mit einem Ass.
 
Im zweiten Match treffen im Anschluss nun Alexander Zverev und Novak Djokovic aufeinander. Im Head-to-Head der beiden führt der Weltranglistenerste mit 4:2.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © imago images / AAP)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 05.02.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne