Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

75! Grand-Slam-Urgestein feiert Mega-Comeback

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
11.02.2021|06:45 Uhr|von Henrike Maas
75! Grand-Slam-Urgestein feiert Mega-Comeback

Beinahe wäre Feliciano Lopez gar nicht zu den Australian Open angereist. Der Spanier hatte überlegt zu Hause zu bleiben, weil er am 4. Januar zum ersten Mal Vater geworden ist und natürlich viel Zeit mit seinem Sohn verbringen wollte. Statt auf der heimischen Couch zu relaxen, feierte der "Tennis-Oldie" nun ein sensationelles Comeback nach 0:2-Satzrückstand und bezwang Lorenzo Sonego (31/ITA) mit 5:7, 3:6, 6:3 7:5, 6:4.

Auf den letzten Drücker ging es noch in Richtung Melbourne - und dadurch auch weiter mit einem unfassbaren Rekord. Denn die Teilnahme an den diesjährigen Australian Open markiert für "Feli" die 75. (!) Teilnahme bei einem Grand Slam in Folge. Damit hat der 39-Jährige seit Roland Garros 2002 keines der vier Majors mehr verpasst. Gespielt hat der Spanier in seiner Karriere sogar insgesamt 76 Grand Slams, denn sein Debüt gab er bereits 2001 bei den French Open.

Einsame Spitze

Feliciano Lopez, der Grand-Slam-Dauerbrenner und das mit weitem Abstand. Denn auf Platz zwei in Sachen Serienteilnahme bei einem Grand Slam belegt Lopez Landsmann Fernando Verdasco, der es auf 67 Majors in Folge bringt. Platz drei belegt Roger Federer mit 65 Grand Slams in Folge. Einholen können beide "Feli" aber nicht mehr, denn ihre Serien sind jeweils schon gerissen. Verdasco hat nach den Australian Open 2020 kein Major mehr gespielt, Federers Serie riss in 2016 als er Roland Garros verpasste. 

Aber auch in anderen Bereichen ist Feliciano Lopez rekordverdächtig unterwegs. So beendet er seit 2002 jedes Jahr in den Top 100 (2002 - 2020 / 19 Jahre) und muss damit nur Roger Federer den Vortritt lassen, der dieses Kunststück seit 22 Jahren vollbringt. Zudem ist er der Spieler mit den meisten Siegen über Top 10-Spieler, der es selber nie unter die ersten Zehn geschafft hat.

Lopez zeigt großartigen Willen

In der zweiten Runde ging es diesmal "nur" gegen die Nummer 35 der Welt. Doch auch ein Lorenzo Sonego - immerhin an Position 31 gesetzt - will erstmal geschlagen werden. So zu sehen auch in den ersten beiden Sätzen, die in nicht einmal eineinhalb Stunden an den Italiener gingen.

Vorbei also der 75. Grand Slam in Serie für Feliciano Lopez? Von wegen! Der Spanier schlug zurück, hatte mit dem 6:3 den Satzanschluss geschafft, das 7:5 bescherte sogar den Ausgleich. Und tatsächlich legte der 39-Jährige mit all seiner Erfahrung noch ein 6:4 nach.

Einfach irre, dieses Grand-Slam-Urgestein!

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis-App auf dein Smartphone! Für iOSiOS und AndroidAndroid.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © imago images / AAP / James Ross)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 11.02.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas