Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Das war's! Letzte Deutsche in Melbourne ausgeschieden

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
11.02.2021|02:20 Uhr|von Dennis Ebbecke
Das war's! Letzte Deutsche in Melbourne ausgeschieden

Nach den Erstrundenniederlagen von drei deutschen Spielerinnen (Kerber, Siegemund und Petkovic) hielt Mona Barthel als Einzige die schwarz-rot-goldene Fahne in der zweiten Runde der Australian Open hoch. Doch nun ist auch für die 30-Jährige das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres beendet. Barthel verlor in der Nacht auf Donnerstag (deutsche Zeit) mit 4:6, 1:6 gegen Karolina Muchova.

Die DTB-Spielerin erwischte auf Court No. 13 gegen die an #25 gesetzte Tschechin eigentlich einen ordentlichen Start, brachte ihr erstes Aufschlagspiel durch und hatte direkt im Anschluss einen ersten Breakball, den sie jedoch nicht nutzen konnte. Im fünften Spiel geriet die Bad Segebergerin allerdings doch ins Straucheln und gab ihr Game unglücklich per Doppelfehler ab.

Barthel mit zu viel Schwankungen bei eigenem Aufschlag

Dass sich Barthel von Rückständen nicht aus der Bahn werfen lässt, hatte sie bereits in der ersten Runde bewiesen, als sie gegen Elisabetta Cocciaretto einen Satzrückstand aufholen konnte. Die Deutsche, die 2017 das Achtelfinale von Melbourne erreicht hatte, beschäftigte Muchova weiter und holte sich direkt das Re-Break. Leider wirkte Barthel bei ihren Aufschlagspielen nicht konstant genug, Muchova ging erneut mit Break zum 4:3 in Führung - und servierte später aus.

Im zweiten Satz kam es bereit zwei Spiele früher zum ersten Break. Die Tschechin sicherte sich mit dem 2:1 eine perfekte Ausgangslage für den weiteren Satzverlauf. Barthel riskierte ab diesem Moment mehr, agierte dabei aber manchmal zu hektisch. Und dann ging alles ganz schnell ...

Barthel hatte dank eines "Protected Rankings" ein Ticket für das Hauptfeld bekommen, nachdem sie zuvor aufgrund einer Fußverletzung lange ausgefallen war. Vor diesem Hintergrund - und mit Blick auf das enttäuschende Abschneiden ihrer DTB-Kolleginnen - waren ihre Auftritte ein erster Schritt, wenngleich sie ein hochkarätiges Duell mit Karolina Pliskova sicherlich gerne mitgenommen hätte. Die an sechs gesetzte Tschechin setzte sich klar mit 7:5, 6:2 gegen Daniele Collins durch und trifft in der dritten Runde also auf ihre Landsfrau Muchova.

Doppel-Hoffnungsträgerin: Siegemund hält deutsche Fahne hoch

Alles in allem fällt die deutsche Bilanz in "Down Under" mit Blick auf die Damen ernüchternd aus. Immerhin: Einen Grund zum Jubeln gab es für die Fans des deutschen Damen-Tennis dann doch. Laura Siegemund, die im Einzel gegen Serena Williams chancenlos war (1:6, 1:6), bleibt dem Turnier im Doppel erhalten. An der Seite von Vera Zvonareva aus Russland setzte sie sich mit 6:2, 6:1 gegen das australische Duo Kimberly Birrell/Jaimee Fourlis durch.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis-App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © imago images / Schreyer)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 11.02.2021 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke