Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Wahnsinns-Comeback nach 0:5 - Mischa dreht Quali-Match

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
23.03.2021|21:45 Uhr|von Dennis Ebbecke
Wahnsinns-Comeback nach 0:5 - Mischa dreht Quali-Match

Es war eine der verrücktesten Aufholjagden des noch jungen Tennisjahres! Mischa Zverev hat in der zweiten Quali-Runde von Miami mit 6:7 (5), 6:4, 6:1 gegen Matteo Viola aus Italien gewonnen - und steht damit im Hauptfeld des Masters.

Einen solchen Satz bekommt man im Tennis nicht alle Tage zu sehen: Der Bruder von Alexander Zverev erwischte in seinem zweiten Qualifikationsmatch nach seinem Sieg zum Auftakt gegen Danilo Petrovic einen kompletten Fehlstart. Der gleichaltrige Viola, die Nummer 249 der Weltrangliste und damit 31 Ränge besser platziert als sein deutscher Kontrahent, führte schnell mit 5:0. Der Satz schien bereits gelaufen - und dann das! Mischa meldete sich zurück, schaffte zwei Breaks und erreichte tatsächlich noch den Tiebreak.

Nach Aufholjagd: Mischa verspielt Führung im Tiebreak

Hier deutete plötzlich alles auf den Satzgewinn des erfahrenen DTB-Profis hin, der bereits mit 5:3 aussichtsreich in Führung lag. Ausgerechnet in diesem Moment wendete sich das Blatt erneut, die nächsten vier Punkte - und damit der Durchgang - gingen an Viola.

Für das, was danach passierte, gebührt Mischa der allergrößte Respekt. Trotz des unglücklichen Satzverlaufs konnte er Kraft aus seiner ungekrönten Aufholjagd schöpfen und den zweiten Satz sofort an sich reißen. Diesmal war es Zverev, der schnell deutlich mit 3:0 führte. Zwar musste er im weiteren Verlauf auch ein Break hinnehmen, war aber im richtigen Moment zur Stelle, als er seinem Gegner bei 5:4 den Aufschlag abnahm.

Dritter Satz: Zverev macht Quali-Finale perfekt

Den besseren Start im entscheidenden Durchgang erwischte Viola, doch Mischa hatte erneut die perfekte Antwort auf das frühe Break gegen sich und konnte zum 1:1 ausgleichen. Und dann ging alles ganz schnell, denn der Deutsche machte mit Viola genau das, was dieser zu Anfang des Matches mit seinem Kontrahenten angestellt hatte: nämlich fünf Spiele in Folge zu gewinnen.

Die Quali und Mischa: Das passte 2021 noch nicht zusammen - bis jetzt! Bei den Australian Open scheiterte er an dem Italiener Gian Marco Moroni, kürzlich in Acapulco verpasste er das Hauptfeld aufgrund einer knappen Niederlage gegen João Sousa. 

Friedsam scheitert in Miami-Quali trotz Satzführung

Enttäuschend verläuft der Start ins Jahr hingegen weiterhin für Anna-Lena Friedsam, die - mit Ausnahme eines ITF-Turniers in Frankreich - zuletzt immer früh gescheitert war. Leider hat die 27-Jährige - im Gegensatz zu Zverev, der am Dienstag parallel zu ihr gespielt hatte - auch in Miami die Qualifikation nicht überstanden. In der zweiten Runde war für sie trotz eines starken ersten Satzes gegen Mihaela Buzarnescu Schluss. Friedsam unterlag mit 6:2, 6:7 (4), 5:7.

*Ein Hinweis in eigener Sache:
In der vorherigen Version haben wir fälschlicherweise geschrieben, dass Mischa Zverev noch einen Sieg benötigt, um in das Hauptfeld einzuziehen. Dies wurde mittlerweile korrigiert und bitten wir zu entschuldigen!

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / Eibner)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 23.03.2021 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke