Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Dreisatz-Thriller! Youngster liefert "Meddy" großen Kampf

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
29.03.2021|00:20 Uhr|von Maximilian Bohne
Dreisatz-Thriller! Youngster liefert "Meddy" großen Kampf

Achtelfinale! Daniil Medvedev hat auf dem Weg in die Runde der letzten 16 beim ATP-Masters in Miami ordentlich schwitzen müssen. Alexei Popyrin lieferte dem Weltranglistenzweiten einen starken Kampf und musste sich erst nach 2:37 Stunden knapp mit 6 (3):7, 7:6 (7), 4:6 geschlagen geben. 

Popyrin hält sofort stark mit

Auf dem Papier war Medvedev vor dem Match natürlich der große Favorit. Mit einem souveränen 6:2, 6:2 über Lu in der zweiten Runde war der Nummer eins des Turniers ein guter Start ins Turnier gelungen. Mit Popyrin wartete nun die Nummer 86 der Welt. Doch auch der machte in dieser Woche bereits mit respektablen Ergebnissen auf sich aufmerksam. 

Zunächst fiel Routinier Feliciano Lopez dem Youngster zum Opfer, ehe Aufschlagriese Reilly Opelka seinen Aufschlag gleich drei Mal abgeben und sich mit 4:6, 2:6 geschlagen geben musste. Und auch "Meddy" bekam die Formstärke des 21-Jährigen schmerzhaft zu spüren.

Tiebreaks müssen her 

Beim Aufschlag ließ Popyrin nämlich wie schon in den Runden zuvor sehr wenig anbrennen. Und auch von der Grundlinie hielt der Schützling von Benjamin Ebrahimzadeh stark mit und entschied auch lange Ballwechsel immer wieder für sich. Erst bei 5:5 erspielte Medvedev sich die erste Breakchance, konnte sie aber nicht nutzen. Bei 5:6 geriet der 25-Jährige dann plötzlich selber in die Bredouille und sah sich einem 0:30 gegenüber. Schließlich musste aber doch ein Tiebreak her, den Medvedev mit 7:3 für sich entscheiden konnte. 

Im zweiten Satz gelang es Medvedev besser, seine Qualitäten von der Grundlinie in Punkte umzumünzen. Im vierten Spiel gelang ihm das langersehnte Break zum 3:1. Es schien, als wäre damit der entscheidende Schritt getan. Doch mit Popyrin war das letzte Wort noch nicht gesprochen. Beim 5:3 schnappte der Youngster sich ein 0:40 - und verwandelte den ersten Breakball mit einem krachenden Vorhand-Return-Winner. 

Dramatisches Finish im zweiten Satz

Und damit nicht genug des Dramas. Medvedev sicherte sich postwendend selbst ein 0:40 und damit drei Matchbälle - doch Popyrin bestand auch diese Prüfung und glich mit fünf Punkten in Serie zum 5:5 aus. Erneut musste ein Tiebreak her. Popyrin ging schnell mit 3:0 in Führung, doch Medvedev glich zum 6:6 wieder aus. Mit seinem dritten Satzball verwandelte der Youngster mit einer weiteren krachenden Vorhand aber doch noch zum Satzausgleich. 

Bei Temperaturen weit jenseits der 20 Grad und einer Spieldauer von bereits zwei Stunden machten sich die Akteure in den Entscheidungsdurchgang auf. Und die Bedingungen schienen langsam ihren Tribut zu zollen. Vor allem Medvedev haderte mit seinen krampfenden Oberschenkeln, die ihn bei der Bewegung immer einschränkten. Zum Ende des Matches humpelte der Russe nur noch langsam von Punkt zu Punkt. Dennoch gelang ihm das entscheidende Break zum 4:3. Popyrin kämpfte heldenhaft, konnte den Vorsprung beim Return aber nicht mehr egalisieren. Mit seinem insgesamt fünften Matchball verwandelte Medvedev nach 2:37 Stunden zum 6:4. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / MediaPunch)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 29.03.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne