Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Barty übersteht Top-10-Duell der Gegensätze

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
30.03.2021|22:10 Uhr|von Maximilian Bohne
Barty übersteht Top-10-Duell der Gegensätze

Die Barty-Party geht in die nächste Runde! Im Top-10-Duell mit Aryna Sabalenka ist Ashleigh Barty beim WTA-Turnier von Miami ins Halbfinale eingezogen. Die Australiern setzte sich in einem engen Duell mit 6:4, 6 (5):7, 6:3 durch.

Großer Schritt zum Nummer-1-Erhalt 

Obendrein ist der Einzug in die Runde der letzten vier ein aus Ranglisten-Sicht sehr wichtiger für Barty. Die Australierin wird nun auch nach dem Turnier auf dem Thron sitzen - außer, Naomi Osaka gewinnt das 1000-er Event. Mit einem weiteren Sieg könnte Barty sich aber auch in diesem Fall sicher an der Spitze halten. 

Es war keine leichte Aufgabe gegen Sabalenka, die ihre reichen Qualitäten in den vergangenen Monaten immer wieder eindrucksvoll unter Beweis stellte. Im Duell der Gegensätze - Power gegen Finesse - entwickelten sich taktisch sehr interessante Ballwechsel und ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Niveau. 

Sabalenka dicht dran - Barty etwas effektiver

Sabalenka war die Erste, die sich bei 3:2-Führung eine Reihe Breakbälle erspielen konnte. Doch Barty wehrte nach 0:40 noch ab und glich aus, ehe sie im neunten Spiel selber zuschlug und das entscheidende Break zum 5:4 landete. Wenig später verwandelte sie die Führung bei eigenem Aufschlag zum 6:4. 

Doch Sabalenka blieb auch in Durchgang zwei hellwach und war sofort zur Stelle, wenn Barty auch nur etwas nachließ. Sowohl bei 3:2 als auch bei 4:3 erspielte die Belarusin sich Breakchancen, doch Barty konnte sich in den wichtigen Momenten auf ihren guten Aufschlag verlassen und wehrte alle Gelegenheiten ab. Schließlich musste ein Tiebreak her, um die Spielerinnen voneinander zu trennen. 

Enger Tiebreak entscheidet zweiten Durchgang 

Im Tiebreak unterlief Sabalenka der erste vermeidbare Fehler, der ihrer Gegnerin die 3:1-Führung einbrachte. Doch Sabalenka arbeitete sich wieder zurück, steckte noch einen Doppelfehler weg und schnappte sich den Satzball bei 6:5. Ein Slice von Barty landete im Aus - und plötzlich war der Satzausgleich geschafft. 

Nach bereits deutlich über anderthalb Stunden Spielzeit machten beide Spielerinnen vor Beginn des Entscheidungssatzes Gebrauch von "Heat Rule" der WTA - einer zehnminütigen Hitzepause. Auch im Anschluss trennte die beiden wenig. Im achten Spiel, bei 4:3-Führung, schnappte Barty sich die ersten Breakbälle seit dem ersten Durchgang und verwandelte zum 5:3. Plötzlich ging alles ganz schnell, zu null machte die 24-Jährige den Halbfinaleinzug bei eigenem Service perfekt. 

Im Halbfinale trifft die Weltranglistenerste nun entweder auf Anastasija Sevastova oder die an Nummer fünf gesetzte Ukrainerin Elina Svitolina. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / MediaPunch)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 30.03.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne