Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Paukenschlag! Sinner prügelt sich ins Masters-Finale

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
02.04.2021|21:40 Uhr|von Maximilian Bohne
Paukenschlag! Sinner prügelt sich ins Masters-Finale

Wahnsinn! Jannik Sinner hat den nächsten Paukenschlag gelandet und im Halbfinale von Miami einen Satzrückstand aufgeholt. Der 19-Jährige setzte sich gegen Roberto Bautista Agut mit 5:7, 6:4, 6:4 durch. 

Sinner mit stahlharten Nerven

Und es war ein würdiges Match. Mehr als zweienhalb Stunden jagten Bautista Agut und Sinner die Filzkugel in atemberaubenden Ballwechseln auf hohem Niveau übers Netz. Schlussendlich mit dem besseren Ende für den Südtiroler, der aus einer Reihe von Wendungen mit dem besseren Ende herausfand. 

Der Start des Matches gehörte Bautista Agut. Der Spanier - der einzige im Turnier verbliebene Spieler mit Halbfinalerfahrung auf diesem Niveau - profitierte von einem holprigen Beginn seines Gegenübers und schnappte sich das Break zum 3:1. Doch Sinner ließ nicht lange auf sich warten, kämpfte sich zügig zurück und schaffte den Ausgleich zum 3:3. Doch gerade, als alle Parteien gedanklich schon beinahe im Tiebreak waren, schlug Bautista Agut mit dem Break zum 6:5 nochmal zu und servierte zum 7:5 aus. 

Sinner schafft das große Comeback

Der plötzliche Rückschlag warf Sinner aber nicht aus der Bahn. Auch im zweiten Durchgang hielt der Youngster - in Miami an Position 21 gesetzt - stark mit und diktierte viele der langen Ballwechsel mit heftigen Peitschen-Vorhänden von der Grundlinie. Aber der Spanier stellte seine gesamten Verteidigungskünste unter Beweis und schien im siebten Spiel des Satzes den Deckel draufzumachen. 

Doch ein 0:40 verwandelte Sinner mit starken Nerven doch noch zum 4:3 und schlug wenig später selber zu. Mit 6:4 erzwang der Weltranglisten-31. den Entscheidungsdurchgang. Und da zeigte Sinner beeindruckendes Tennis. Ein frühes Break verkraftete er locker, glich zum 3:3 aus und schlug bei 5:4-Führung eiskalt zu. Mit einem brachialen Rückhand-Winner verwandelte Sinner seinen ersten Matchball bei Aufschlag Bautista Agut und bejubelte seinen ersten Finaleinzug bei einem 1000-er Event überhaupt. 

Damit steht der erste Finalteilnehmer der Miami Open fest. Der zweite wird in der Nacht zum Samstag (deutscher Zeit) zwischen zwei weiteren Halbfinal-Neulingen ermittelt. Dann trifft Andrey Rublev auf Hubert Hurkacz. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / PanoramiC)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 02.04.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne