Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Erstes ATP-Finale - Munar stoppt 17-jähriges Tennistalent

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
10.04.2021|18:50 Uhr|von Henrike Maas
Erstes ATP-Finale - Munar stoppt 17-jähriges Tennistalent

Jaume Munar steht zum ersten Mal im Finale eines Turniers auf ATP-Level. Der Spanier besiegte seinen erst 17-jährigen Landsmann Carlos Alcaraz mit 7:6 (4), 6:4. Es scheint als passen Marbella und Munar gut zusammen. Erst letzte Woche stand der 23-Jährige beim Marbella Challenger ebenfalls im Finale, war dort aber Gianluca Mager unterlegen.

Munar in den entscheidenden Momenten besser

Im zweiten Halbfinale des Tages legte zunächst Carlos Alcaraz vor. Wie schon im Viertelfinale gegen Casper Ruud nahm er seinem Gegner direkt mal das erste Aufschlagspiel ab. Anders als gegen Ruud konnte der 17-Jährige diesen Vorsprung aber nicht halten und gab das gewonnenen Break gleich wieder her. Es fehlte noch ein wenig an der beständigen Präzision und Sicherheit, die den Youngster im Match zuvor so gefährlich gemacht hatte. Das gab Jaume Munar Zeit anzukommen und sein Level an das von Alcaraz anzugleichen. So entwickelte sich im Verlauf des ersten Satzes ein feines Sandplatzduell, das verdient in einen Tiebreak mündete. Hier setzte sich schlussendlich Munar durch, der in den entscheidenden Momenten etwas sicherer agierte und trotz eines frühen Punktrückstands mit 7:4 den Satz für sich entschied. 

Der knappe Satzgewinn gab Jaume Munar Auftrieb und brachte Carlos Alcaraz zum Nachdenken. Der 17-Jährige streute nun immer mehr Fehler ein und konnte auch seine Power nicht mehr so ausspielen wie noch zuvor. Was die derzeitige 133 der Welt dennoch lange im Satz hielt, war sein Kampfgeist. Zweimal gab er seinen Aufschlag ab und zweimal holte er sich das verlorene Spiel zu Null direkt wieder zurück. Bitter für Munar, der dadurch erst eine frühe Führung und dann beim 5:3 seine erste Chance auf den Matchsieg vergab. Teuer wurde diese Schwäche am Ende aber nicht. Mit seinem dritten Break im zweiten Satz sicherte sich der 23-Jährige, auch dank zweier fantastischer Punkte zum Abschluss, dann doch noch den ersten Einzug in ein ATP-Finale. 

Finale gegen die Nummer 1 des Turniers

Dort trifft Jaume Munar auf Pablo Carreno Busta. Die Nummer 1 des Turniers besiegte in einem engen Dreisatzmatch Albert Ramos-Vinolas mit 6:1, 3:6, 7:6(5). Nach einem starken ersten Durchgang, in dem Carreno Busta das Geschehen noch dominierte, konnte Ramos-Vinolas das Zepter immer mehr übernehmen und im finalen Satz sogar früh mit Break in Führung gehen. Das holte Pablo Carreno Busta kurz vor knapp zum 5-beide aber wieder auf und setzte sich im Tiebreak dann doch noch durch.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO/ Xinhua / Aurelien Morissard) 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 10.04.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas