Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Heimniederlage: „Sascha“ verpasst mögliches Mega-Duell

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
15.04.2021|15:04 Uhr|von Björn Walter
Heimniederlage: „Sascha“ verpasst mögliches Mega-Duell

Aus der Traum vom Viertelfinalkracher gegen Novak Djokovic! Vor Turnierbeginn hatten sich Alexander Zverev und der Serbe in einem amüsanten Interviewamüsanten Interview noch viel Glück auf dem Weg zu einem möglichen Duell in der Runde der letzten acht gewünscht.

Daraus wird nun nichts. Während Djokovic im Moment gegen Daniel Evans einen Satzrückstand aufholen muss, ist Zverev bereits raus. Die deutsche Nummer eins unterlag David Goffin im Achtelfinale in Monte Carlo mit 4:6, 6:7 (7).

Zverev bleibt häufig zu passiv gegen Goffin

Der im Fürstentum beheimatete ATP-Finals-Champion von 2018 konnte gegen Goffin nicht an seine solide Leistung vom Vortag anknüpfen. Anders als im Duell mit Lorenzo Sonego gelang es Zverev zu selten, die langen Ballwechsel von der Grundlinie zu bestimmen.

Während der Belgier stabil und ausbalanciert agierte, trat der Weltranglistensechste vor allem im ersten Satz deutlich zu passiv auf. Drei Wochen nach seiner Ellbogenverletzung machte sich der Trainingsrückstand in den Schlüsselmomenten bemerkbar.

Starke Aufschläge, schlechte Chancenverwertung als Rückschläger

„Sascha“ ließ mehrere Überkopfbälle liegen, blieb häufig zu kurz und inkonsequent beim Ausnutzen von Breakchancen. Die Strafe folgte auf dem Fuß. Nach dem Aufschlagverlust zum 3:4 holte sich Montpellier-Champion Goffin den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang steigerte sich Zverev. Dennoch neigte er weiterhin dazu, sich ohne Not zu weit von der Grundlinie abdrängen zu lassen. Der DTB-Profi brachte seine Aufschlagspiele zwar nun souverän durch, die sich auftuenden Gelegenheiten als Rückschläger konnte er allerdings nicht verwerten.

Das blieb auch im Tiebreak so. Goffin wurde für sein mutiges Spiel mit knappen Bällen auf die Linie belohnt, während Zverev am heutigen Donnerstag oft das nötige Fortune fehlte. Dabei wäre ihm beinahe noch die Wende geglückt. Trotz der Abwehr von vier Matchbällen und einem Satzball, reichte es nicht zum Comeback.

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild (c) IMAGO/ Icon SMI)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Björn Walter
am 15.04.2021 gepostet von:
Björn Walter
Redakteur
Schlägt aus dem zweiten Stock auf, kennt gute Beinarbeit jedoch nur vom Hörensagen. Tennis-Allzweckwaffe mit Herz für amüsante Geschichten abseits des Centercourts. In Redaktionskreisen als Ein-Mann-La-Ola-Welle für Rafael Nadal erprobt. Auch aktiv mit Laufschuhen und Rennrad.

» Zu den Beiträgen von Björn Walter