Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

17-jährige Schunk schlägt sich bei WTA-Debüt tapfer

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
19.04.2021|18:40 Uhr|von Henrike Maas
17-jährige Schunk schlägt sich bei WTA-Debüt tapfer

Nastasja Schunk ist in der ersten Runde von Stuttgart ausgeschieden. Die 17-Jährige unterlag Belinda Bencic mit 4:6, 2:6. Trotz der Niederlage kann Schunk, die sich durch die Qualifikation ins Hauptfeld spielte, mit ihrem WTA-Debüt sehr zufrieden sein. 

Beherzter Auftritt

Die junge Deutsche startete solide in ihr erstes Match auf diesem Level. Sicher spielte sie die Punkte runter und schien so gar nicht beeindruckt von der Situation oder der Gegnerin. Man merkte Nastasja Schunk an, dass sie im Gegensatz zu Belinda Bencic schon zwei Matches in Stuttgart bestritten hatte und sich etwas freier über den Court bewegte. Damit konnte die 17-Jährige bis zum 2-beide für ein ausgeglichenes Duell sorgen. Dann aber zog Bencic das Level langsam an und holte sich das erste Break der Partie. Das gab die Schweizerin zwar direkt wieder ab, nur um sich im Anschluss mit einem weiteren Break erneut in Front zu bringen. Diesen Vorteil gab Belinda Bencic dann nicht mehr her und ging, wenn auch weniger deutlich als der Unterschied in der Weltrangliste andeuten könnte, mit 6:4 in Führung.

Dennoch merkte man, dass Nastasja Schunk nun zusehends an ihre spielerischen Grenzen kam. Je sicherer Bencic wurde, desto schwerer viel es der jungen Deutschen mit der Nummer 12 der Welt mitzuhalten. Das erste Spiel im zweiten Satz brachte Schunk noch durch, ehe sie zweimal in Folge den eigenen Aufschlag abgab. Aufgeben wollte sie aber dennoch nicht. Unter Abwehr von fünf Matchbällen stellte Nastasja Schunk auf 2:5 und zwang somit Belinda Bencic, die Partie aus eigener Kraft zu beenden. Das machte die Schweizerin, die nun komplett im Match angekommen war, dann auch sicher und steht nun in der zweiten Runde. 

Wertvolle Erfahrung gesammelt

Trotz des frühen Aus in Stuttgart kann Nastasja Schunk positiv auf das Turnier zurückschauen. Mit einer Wildcard in die Qualifikation gekommen, spielte sie sich mit zwei glatten Siegen gegen die Chilenin Daniela Seguel und die Deutsche Meisterin Noma Noha Akugue ins Hauptfeld und machte dort in ihrem ersten Match gegen die ehemalige Top-Ten-Spielerin Bencic phasenweise eine mehr als ordentliche Figur. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild© IMAGO/ Paul Zimmer) 

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Henrike Maas
am 19.04.2021 gepostet von:
Henrike Maas
Redakteur
Henrike hat ihre Liebe zum Tennis erst später entdeckt, ist seitdem aber sowohl auf und neben dem Court immer dabei. In den Bereichen Technik, Taktik und Ausrüstung etwas detailverliebt, kann man mit ihr über alles rund um die gelbe Filzkugel reden.

» Zu den Beiträgen von Henrike Maas