Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Halbfinale! Sinner gewinnt Power-Duell der Youngsters

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
23.04.2021|14:15 Uhr|von Maximilian Bohne
Halbfinale! Sinner gewinnt Power-Duell der Youngsters

Was für eine Leistung! Jannik Sinner hat das Power-Duell mit Andrey Rublev für sich entschieden und ist ins Halbfinale des ATP-Turniers von Barcelona eingezogen. Der Südtiroler setzte sich mit 6:2, 7:6 (6) durch. 

Sinner übernimmt früh die Kontrolle

Es war ein mit großer Spannung erwartetes Duell zwischen zwei der formstärksten Spieler der Tour. Sinner erreichte erst vor wenigen Wochen in Miami das erste Masters-Finale seiner Karriere, Rublev zog in der vergangenen Woche in Monte Carlo umgehend nach. Und dabei bewies der Russe, dass er auch auf Sand jedem Spieler gefährlich werden kann. Das bekam unter anderem Rafael Nadal schmerzlich zu spüren. 

Doch in seinem achten Match innerhalb von nur zehn Tagen machte sich die Müdigkeit etwas bemerkbar. Rublev spielte keine schlechte Partie, fand zu Anfang aber nicht gleich in den Rhythmus und musste seinem 19-jährigen Gegenüber in den Ballwechseln die dominante Rolle überlassen. Und Sinner ließ sich nicht zweimal bitten. 

Sinner rast mit Doppelbreak davon

Das erste Break gelang dem Italiener bereits im dritten Spiel, womit die Weichen für den Satzverlauf gestellt waren. Mit dem zweiten Break zum 5:2 sorgte Sinner für die Vorentscheidung. Der zweite Durchgang verlief zwar erstmal etwas offener, weil Rublev jetzt etwas besser im Spiel war und seine Vorhand öfter zum Einsatz bringen konnte.

Aber wieder war es Sinner, der sich beim Stand von 3:3 mit einem seiner vielen Vorhand-Winner den ersten Breakball des Satzes erarbeitete. Beinahe symbolisch für den Matchverlauf legte Rublev im folgenden Ballwechsel eine Vorhand ins Netz - das Break war da. Doch gerade, als der Drops gelutscht schien, schlug der Weltranglistensiebte mit aller Wucht zurück. Ein Vorhand-Winner besiegelte das überraschende Break zu null zum 4:4.

Sinner macht es nochmal spannend

Doch Sinner blieb auch in der Folge stets dichter an der Führung. Beim Stand von 5:5 vergab der Weltranglisten-19. allerdings drei Breakchancen in Serie und verpasste die Vorentscheidung. Auch im Tiebreak gab er eine 4:1-Führung wieder her, ehe er dann endlich zum 6:2, 7:6 (6) verwandelte. 

News direkt per Push auf dein Handy? Dann lade jetzt die myTennis App auf dein Smartphone! Für iOS und für Android.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO / PanoramiC)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Maximilian Bohne
am 23.04.2021 gepostet von:
Maximilian Bohne
Redakteur
Maximilian ist seit seiner Kindheit begeisterter Sportfan und Tennisspieler. Nach dem Abitur hat er sich dazu entschieden, seine beiden Leidenschaften, den Sport und das Schreiben, zu verbinden.

» Zu den Beiträgen von Maximilian Bohne