Jetzt die App myTennis runterladen!

Auch unterwegs immer informiert bleiben & die Welt des Tennis entdecken.

Billboard : 4475835
Pro

Barty darf durchatmen - Gegnerin der Verzweiflung nahe

Leaderboard : 4475810
Top : 4475800
23.04.2021|16:15 Uhr|von Dennis Ebbecke
Barty darf durchatmen - Gegnerin der Verzweiflung nahe

Die "Marathon-Frau" des WTA-Turniers in Stuttgart ist ausgeschieden. Auch in ihrem dritten Match musste die Karolina Pliskova über drei Sätze gehen - diesmal mit dem schlechteren Ausgang für sie. Die 29-Jährige unterlag Freitagnachmittag im Viertelfinale mit 6:2, 1:6, 5:7 gegen die Nummer eins der Welt, Ashleigh Barty. Dabei stand die Tschechin zwischenzeitlich eigentlich schon so gut wie im Halbfinale.

Die einzelnen Sätze dieses von den Namen her hochklassigen Viertelfinals hätten konträrer kaum verlaufen können. Im ersten Satz waren es zwei späte Breaks zum 4:2 und 6:2, die Pliskova in Front bringen sollten. Im anschließenden zweiten Durchgang hingegen zeigte die Kurve von Beginn an in Richtung der Australierin, die gestärkt durch ihr frühes Break zum 1:0 im weiteren Verlauf zwei weitere folgen ließ.

Wechselbad der Gefühle im dritten Satz

Im entscheidenden dritten Satz präsentierte sich die tschechische Stuttgart-Siegerin von 2018 lange Zeit von ihrer nervenstarken Seite. So wehrte sie bei 2:1 drei Breakbälle ab und konnte ihre Führung auf 3:1 ausbauen. Kurios ging es in Spiel Nummer acht zu, da der Stuhlschiedsrichter zweimal einschreiten musste - beim ersten Mal zu Ungunsten und beim zweiten Mal zu Gunsten von Pliskova, die es mit der Linie etwas genau genommen hatte. Die Erleichterung, dass sie dieses Aufschlagspiel letztlich doch noch zum 5:3 eintüten konnte, war der Top-Ten-Spielerin deutlich anzusehen.

Doch nur kurze Zeit später wurden ihre Nerven erneut strapaziert. Beim Ausservieren konnte Pliskova vier Breakbälle zunichtemachen - beim fünften schlug dann aber Barty zu. Es war der Knockout für die sichtlich genervte Tschechin, die zum Ende des Matches drei Spiele in Folge verlor und den Halbfinal-Einzug doch noch verpasste. Bitter für die aufschlagstarke Tschechin: Sie konnte in diesem Satz neun Breakchancen ihrer Kontrahentin vereiteln - gereicht hat es dennoch nicht. 

Bartys Stuttgart-Debüt geht weiter

Für Ash Barty geht es bei ihrem Stuttgart-Debüt somit also weiter. Nach einem Freilos in Runde eins hatte die Weltranglistenerste im Achtelfinale der in Filderstadt geborenen Laura Siegemund das Heimspiel verdorben. In diesem hochklassigen Feld wird es für die Australierin nun allerdings keineswegs leichter. Im Halbfinale wartet auf sie mit Petra Kvitova entweder eine weitere starke Tschechin oder ein Match gegen die an vier gesetzte Elina Svitolina aus der Ukraine. Diese hatte in der Runde zuvor Angelique Kerber aus dem Turnier genommen, auch Anna-Lena Friedsam ist nicht mehr dabei (Niederlage gegen Sabalenka).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tennis-Point (@tennis_point_official)

(Bild © IMAGO/ Michael Weber)

WAS IST DEINE MEINUNG?
Lustig

LUSTIG

0

Liebe

LIEBE

0

Oh man...

OH MAN...

0

Wow

WOW

0

Traurig

TRAURIG

0

Wütend

WüTEND

0

Dennis Ebbecke
am 23.04.2021 gepostet von:
Dennis Ebbecke
Redakteur
Dennis ist seit vielen Jahren als Sportredakteur tätig, fühlt sich vor allem in der Welt des Tennis und des Fußballs zu Hause. Auch auf dem Court trifft man ihn hin und wieder an, doch ein Blick auf seine LK beweist: Er verbringt deutlich mehr Stunden am Schreibtisch als auf dem Tennisplatz.

» Zu den Beiträgen von Dennis Ebbecke